„Der Name der Rose“ auf dem Münsterplatz

#konzilfestspiele #konstanzerkonzil #Konzil # dernamederrose #theaterkonstanz

Theater Konstanz: Konzilfestspiele 2016.Im Rahmen von 600 Jahren Konstanzer Konzil, gefördert durch die Baden-Württembergstiftung

In regelmäßiger Folge bespielt das Theater Konstanz den Münsterplatz mit einer großen Theaterproduktion, die inhaltlich zum Aufführungsort Bezug nimmt. Nach »Der Glöckner von Notre-Dame« und »Konstanz am Meer. Ein Himmelstheater« wird 2016 Umberto Ecos weltberühmter Roman »Der Name der Rose« auf der Bühne auf dem Münsterplatzes gespielt. Auch dieses Mal sind traditionell viele Konstanzer als Statisten und Darsteller mit dabei und führen die Tradition des „Bürgertheaters“ fort.

Der Name der Rose
Umberto Ecos Roman in der Übersetzung von Burkhart Kroeber
Für die Bühne eingerichtet von Claus J. Frankl
REGIE Herbert Olschok AUSSTATTUNG Alexander Martynow DRAMATURGIE Laura Ellersdorfer MUSIKALISCHE LEITUNG Andreas Kohl| CHOREOGRAPHIE Ana Mondini

PREMIERE Freitag 24. Juni 2016, 19 Uhr, Münsterplatz Konstanz

Am 24.06.2016 ist es wieder soweit – das Theater Konstanz verwandelt den Konstanzer Münsterplatz abermals in eine spektakuläre Bühne. Gezeigt wird bei den „Konzilfestspielen“ in der Regie von Herbert Olschok »Der Name der Rose« nach Umberto Eco. Im Zentrum steht mit William von Baskerville ein englischer Franziskanermönch. Er soll in einer italienischen Abtei eine heikle politische Mission durchführen. Zusammen mit seinem jungen Adlatus Adson von Melk gerät er dabei in einen Strudel krimineller Ereignisse und rätselhafter Vorfälle. William, der lange Jahre im Dienste der heiligen Inquisition stand, will die Hintergründe aufklären. Dabei dringt er immer tiefer in ein geheimnisvolles Labyrinth vor, über das der blinde Seher Jorge von Burgos herrscht.

MIT Ursula Rosamaria Gottert, Sylvana Schneider, Ralf Beckord, Thomas Ecke, Otto Edelmann, Axel Julius Fündeling, Sebastian Haase, Julian Härtner, Odo Jergitsch, Arlen Konietz, Frank Lettenewitsch, Georg Melich, Jonas Pätzold, Peter Posniak, André Rohde

"Der Name der Rose". Foto Theater Konstzanz/Ilja Mess

“Der Name der Rose”. Foto © Theater Konstzanz/Ilja Mess

Im Anschluss gibt es ein Wiedersehen mit „Konstanz am Meer. Ein Himmelstheater“ von Theresia Walser und Karl-Heinz Ott. Als Auftragswerk für das Konziljubiläum der Stadt Konstanz haben Theresia Walser und Karl-Heinz Ott mit „Konstanz am Meer. Ein Himmelstheater“ einen ebenso tiefsinnigen wie heiteren Text geschrieben, in dessen Mittelpunkt zwei einfache Bürger der Stadt Konstanz stehen: Hintz und Kuntz. Die beiden erleben „große Geschichte“ hautnah, nicht ohne sie in Martha Haefelins Wirtshaus weiterzuerzählen. Hierher verirrt sich auch die „Konzil-Prominenz“.

Termine „Der Name der Rose“
Juni: 24. (Premiere), 27., 28., 29., 30. jeweils 19 Uhr
Juli: 2., 3., 5., 6., 7., 8., 9., 10., 12., 13., 14., 15., 17., 19., 20., 21., 22., 23., 24. jeweils 19 Uhr
Termine „Konstanz am Meer. Ein Himmelstheater“
Juli: 30. und 31. jeweils 19 Uhr
August: 2., 3. und 4. jeweils 19 Uhr
Tickets über die Vorverkaufsstellen des Theater Konstanz.
Die Konzilfestspiele sind eine Veranstaltung im Rahmen des Jubiläums „600 Jahre Konstanzer Konzil 2014 – 2018“.
Infos: www.konstanzer-konzil.de und www.theaterkonstanz.de

Promotion

PROMOTION




Eine Antwort zu „Der Name der Rose“ auf dem Münsterplatz

  1. Konzilfestspiele “Der Name der Rose” ausverkauft – noch Karten für “Konstanz am Meer. Ein Himmelstheater” erhältlich

    Für die Vorstellungen von „Der Name der Rose“ bis einschließlich 24.7. sind keine Karten mehr erhältlich. Sämtliche Vorstellungen sind ausverkauft (​14.​/15.​/17.​/19.​/20.​21.​/22.​/23.​/24.​7.​)​.

    Für das zweite Stück der diesjährigen Konzilfestspiele, „Konstanz am Meer. Ein Himmelstheater“, gibt es noch Karten.