FÜNF NEUE ACTS FÜR DEN HONBERG-SOMMER ab 07.07.2017

#honbergsommer #zeltfestival #tuttlingen

23. Zelt-Musik-Sommer-Festival in Tuttlingen: In fünf Monaten startet der Honberg-Sommer – Ab 7. Juli 17 Tage Festivalvergnügen mit hohem „Starfaktor“ – Zum Festival in der Burgruine kommen Anastacia, Kansas, Seven, Helge Schneider Silly u.v.m. – Eines der schönsten Festivals im Südwesten – Vorverkauf läuft, schon vier Abende ausverkauft

Tuttlingen. Das Programm für den Tuttlinger Honberg-Sommer (7. bis 23. Juli) steht … bis auf einen einzigen Termin! Fast fünf Monate vor dem Fassanstich zur Eröffnung des 23. Festivals in der Burgruine hoch über der Donaustadt haben die veranstaltenden Tuttlinger Hallen jetzt fünf weitere Acts bekannt gegeben, mit denen das Sommerevent seinen hervorragenden Ruf in der süddeutschen Festivallandschaft unterstreichen möchte. Das Line Up für die zweieinhalb Festivalwochen mit ihren 16 Abendveranstaltungen ist damit fast komplett. Bereits seit Herbst wurde der Vorverkauf für zehn Events nach und nach gestartet. Vier Abende sind bereits ausverkauft. Eröffnen wird das Sommer-Musik-Festival Laith Al-Deen („Bilder von Dir“). Dem Mannheimer Soul-Sänger und seiner Band ist es damit vorbehalten, das brandneue Festivalzelt am Freitag, 7. Juli, mit seinem Konzert einzuweihen. An den folgenden Abenden gehen nationale und internationale Stars wie Anastacia, Kansas, Silly, Seven oder Helge Schneider auf die Bühne. Der Vorverkauf für alle jetzt neu bekannt gegebenen Festivalacts hat begonnen.

Im Juli lockt das spezielle Honberg-Sommer-Flair mit Festivalatmosphäre, Biergartenstimmung, Kinder- und Seniorenprogramm wieder in eine der schönsten Festivallocations im Süden, nämlich in die Ruine der altwürttembergischen Festung Honberg im Herzen von Tuttlingen. Im Mittelpunkt des Interesses steht aber, vor allem für Festivalfans, die von weiter her in die Donaustadt anreisen, das Programm im ((übrigens nagelneuen) Festivalzelt. Und hier bleibt der Honberg-Sommer seiner Linie treu und bietet ein beachtliches Aufgebots an bekannten Musikgrößen, spannenden Newcomern und Beiträgen aus Varieté, Comedy und A Cappella, das einmal mehr Zehntausende von Festivalfans aus dem ganzen Südwesten nach Tuttlingen locken soll. „Die Latte haben wir in den letzten Jahren selbst hoch gelegt“, so Festivalchef Michael Baur und Programmplaner Berthold Honeker. „Und wir wollten an die Qualität bisheriger Festival Line Ups anknüpfen, erneut einige große Namen bieten und den für Tuttlingen typischen Abwechslungsreichtum im Programm beibehalten. Wir denken, das ist ganz gut gelungen.“ Mit einem Blick aufs Programm mag man die beiden Festivalmacher bestätigen: Die Tuttlinger Hallen präsentieren eine stimmige Mischung aus international bekannten Stars, nationalen Größen und hoch interessanten jüngeren Acts. „Wir sind schon froh, dass wir Stars wie Anastacia, Kansas, Helge Schneider oder auch Silly im Programm haben“, freut sich Berthold Honeker. Daneben gibt es Farbtupfer wie ein „Honberg-Varieté“, Comedy mit Kurt Krömer, die bereits ausverkaufte A Cappella-Nacht oder den Abend mit Russkaja und Fiddler’s Green, der ein breiteres Publikum ansprechen dürfte als die „schwarzen Nächte“ der letzten Jahre. Solche Facetten machen den Honberg-Sommer seit Jahren aus und heben ihn zudem von anderen Festivals ab.

Silly. Foto © Christian Hoppe

Das Programm 2017 ist mit gleich drei Acts aus den USA und Gästen aus Irland, Russland, Österreich und der Schweiz durchaus international durchsetzt, dazu kommen einige Stars der deutschen Musikszene, darunter das Schauspieler-Ehepaar Jan-Josef Liefers und Anna Loos, die mir ihren Bandprojekten Radio Doria und Silly auf den Honberg kommen. Einziger Stammgast ist diesmal Laith Al Deen, der mit seinem insgesamt sechsten Auftritt seit 2001 das Festival eröffnen darf. Vom übrigen Line Up stehen zwölf Acts zum ersten Mal auf der Bühne im Festivalzelt. Lediglich für Comedian Kurt Krömer und die österreichische Formation Mnozil Brass ist es schon der zweite Honberg-Auftritt. Und für Seven aus der Schweiz „ein bisschen auch“, wie Michael Baur sagt: „Denn er war 2013 schon einmal da, damals als Support für seine Landfrau Stefanie Heinzmann.“ Überhaupt die Supports: Da dürfte Programmchef Berthold Honeker wie gewohnt noch einige Perlen aus dem hut zaubern. Der Honberg-Sommer ist bekannt dafür, „Stars zu machen“. Leute wie Mark Forster, Reamonn, Christina Stürmer oder Joris standen hier schon als Opener auf der Bühne. Bisher sind nur Ex-DSDS-Sieger Daniel Schumacher (als Special Guest von Matthias Reim) und der britische Geheimtipp Xander & The Peace Pirates (als Special Guests der Kenny Wayne Shepherd Band) bestätigt.

Dass ein so hochkarätiges Programm in einer Stadt wie Tuttlingen realisiert werden kann, verdanken die Festivalmacher neben dem Engagement der Stadt auch einer großen Zahl von Sponsoren aus der Wirtschaft. Michael Baur: „Für den Honberg-Sommer sind solche Partnerschaften unverzichtbar: Toll, dass alle Hauptsponsoren dem Festival die Treue halten und das Interesse für Tagessponsoring sehr groß ist. Das spricht nicht nur für die Attraktivität des Honberg-Sommers, sondern auch für das in den Unternehmen vorhandene Bewusstsein, dass Kulturförderung ein wichtige gesellschaftliche Aufgabe ist.“ Die Unterstützung durch zahlreiche Unternehmen hilft den Tuttlinger Hallen als Veranstalter auch, die Eintrittspreise in einem vertretbaren Rahmen zu halten –trotz vergleichsweise geringer Besucherkapazität und einer schwierigen Logistik im Landschaftsschutzgebiet.

Das Juli-Event in der Donaustadt kann 2017 nicht nur mit dem Programm, mit einem traumhaften Biergarten und abwechslungsreicher Gastronomie, Kinder- und Biergartenprogramm, Bus-Shuttleservice und mit einer der schönsten Festivallocations überhaupt punkten, sondern auch mit einem neuen Festivalzelt ohne störende Sturmstangen und mit deutlich besserer Sicht auf die Bühne. Was bleibt, ist die Nähe zu den Stars auf der Bühne und der Sternenhimmel auf dem Zeltdach. Bis zu 50.000 Gäste erwarten die Festivalmacher an den 17 Tagen.

Der Vorverkauf läuft. Tickets gibt es in der Ticketbox in Tuttlingen, online unter www.tuttlinger-hallen.de, aber auch über den telefonischen Kartenservice unter Tel. 07461 / 910996. Außerdem sind Tickets in den Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, TUT und VS und bei weiteren bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. Das Festivalprogramm, viele weitere Infos und Tickets gibt’s im Internet unter www.honbergsommer.de.

PROGRAMMÜBERSICHT HONBERG-SOMMER 2017

Fr. 07.07. LAITH AL DEEN (Pop/Soul, D)
Über eine Million verkaufter Tonträger, Hits wie „Bilder von Dir“, Goldene Schallplatten und der Erfolg seines letzten Albums, das die Charts auf Platz 2 geentert hatte und allseits hochgelobt wurde, weisen ihn als einen der erfolgreichsten deutschen Musiker aus. Sein aktuelles Album: „Bleib unterwegs“.
Sa. 08.07. t.b.a.
So. 09.07. KURT KRÖMER (Comedy, D)*
Der Grimme-Preisträger aus Neukölln mit seinem Programm „Heute stimmt alles“ bei einem seiner seltenen Auftritte im Süden. „Es geht um gesellschaftskritische Themen, es geht um Beauty-Themen und es geht darum, wie Sie alle reich werden können innerhalb von 12 Stunden“, verspricht Krömer. Na denn …
Mo. 10.07. DIE A CAPPELLA NACHT 2017 (Delta Q/D, Chilli da Mur/AT, Bliss/CH)* ausverkauft!
Unsere jährliche “Nacht der großen Stimmen” gestalten 2017 drei Ensembles aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die zeigen, was mit dem „Instrument Stimme“ alles möglich ist. Mit dabei: Eine Vocal Boygroup, bei der Soul und Volkslied sich begegnen, „Tell’s Angels“ aus der Schweiz und vier Sängerinnen aus der Steiermark.
Di. 11.07. HELGE SCHNEIDER (Musikcomedy, D)
“240 Years of Singende Herrentorte!“ präsentiert vom „König der tanzenden Blattläuse“ (Helge über Helge). Eine Tournee als Verbeugung vor seinem Publikum, zu der Helge neben seiner Band natürlich auch Tee-Koch Bodo und seinen Assistenten mitbringt. Unbeschreiblich, eigentlich …
Mi. 12.07. MNOZIL BRASS (Crossover, AT)* ausverkauft!
2010 begeisterten die „sieben Meister des einfühlsamen Blechgesangs“ den Honberg schon einmal, jetzt warten mit dem neuen Programm „Cirque“ wieder eine Reise durch die Genres von Klassik über Volksmusik bis hin zu Jazz, Pop und Rock und eine geballte Ladung Witz, Charme und Wiener Schmäh.
Do. 13.07. DAS HONBERG-VARIETÉ 2017 (Varieté/Artistik/Körperkunst, INT)*
Bühne frei für die 13. Absolventenshow, mit der Artistenjahrgang 2017 den Schritt ins bewegte und bewegende Berufsleben vollzieht – faszinierende Körperkunst, Artistik, Tanz und mehr unter der Zirkuskuppel mit den jungen Stars der Varietészene von morgen und unter der Regie von Tobias Fiedler aus Hamburg („Roncalli’s Apollo Varieté“, Palazzo, „Circus Mignon“ u.v.a.).
Fr. 14.07. MATTHIAS REIM (Schlager-Pop, D) ausverkauft!
Reim ist ein Künstler, der viel erlebt hat im Laufe seiner über 25-jährigen Musikkarriere: Ganz oben auf der Karriereleiter gleich mit dem ersten Hit im Jahr 1990 („Verdammt, ich‘ lieb Dich“), ein herber finanzieller Absturz, weil er an den falschen Manager geriet, und der erfolgreiche Weg zurück an die Spitze der Charts, begleitet von Platin, Gold und Nr.-1-Alben.
Sa. 15.07. MICHAEL PATRICK KELLY (Pop, IRL/D)
Als „Paddy“ machte er bereits eine Weltkarriere, wurde mit der Kelly Family in den 1990ern zum Stadion-Act. Er war das musikalische Mastermind der Band und schrieb einen Großteil ihrer Hits wie „An Angel“. 2004 kehrte der charismatische Singer/Songwriter dem Showgeschäft den Rücken und kehrte 2015 mit dem Album „Human“ erfolgreich auf die Popmusik-Bühne zurück
So. 16.07. RADIO DORIA (Pop, D)* ausverkauft!
Schauspieler und „Tatort“-Star Jan Josef Liefers ist seit zwölf Jahren mit Radio Doria auch auf den Bühnen der Republik unterwegs – aktuell mit dem Programm „Die freie Stimme der Schlaflosigkeit“. Die Hitsingle „Verlorene Kinder“ bescherte eine ECHO-Nominierung, den 4. Platz bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest und Dauerpräsenz im Radio. Musik, die Spaß macht!
Mo. 17.07. ANASTACIA (Pop/Rock, USA) nur noch wenige Karten!
1968 als Tochter eines Sängers und einer Schauspielerin in Chicago geboren, scheint ihr das Talent in die Wiege gelegt: Ihre Power-Soul-Stimme und die erfolgreiche Teilnahme an einem MTV-Gesangswettbewerb ebnen ihr den Weg zum Majorlabel Sony. Der Rest ist mit Top-Alben wie „Not That Kind“ oder „Freak Of Nature“ jüngere Musikgeschichte. Auch von einer schweren Erkrankung ließ sich das Energiebündel nicht bremsen …
Di. 18.07. KANSAS (Rock, USA)
2016 legte die Anfang der 1970er formierte Band ihr erstes Album seit 16 Jahren vor! Über 30 Mio. verkaufte Tonträger, Gold- und Platinauszeichnungen weltweit und All-Time-Hits wie „Carry On Wayward Son“ oder „Dust In The Wind“ stehen ebenso für Kansas wie wunderschöne Balladen, kleine Prog-Schlenker, Instrumental-Passagen, gefühlvoller Rock und große Melodien.
Mi. 19.07. SEVEN (Funk/Soul, CH)
In seiner Schweizer Heimat ist er ein Megastar. Er stand u.a. mit Destiny’s Child und Lionel Richie auf der Bühne und spielte beim Montreux Jazz Festival. In Deutschland kennt man den Soul- und R&B-Musiker spätestens seit seinem formidablen Auftritt bei der TV Show „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ und der Hallentour mit den Fantastischen Vier im vergangenen Jahr.
Do. 20.07. SILLY (Rock, D)
Gegründet wurde die Kultband 1978 in Ost-Berlin. Rockiger als die Puhdys und Karat, mit einer charismatischen Frontfrau und durchaus systemkritisch präsentierten sich Silly schon zu DDR-Zeiten als Band mit Haltung. Nach dem Tod von Tamara Danz († 1996) beginnt 2006 das zweite, ebenso erfolgreiche Kapitel der Bandgeschichte mit Sängerin und Schauspielerin Anna Loos.
Fr. 21.07. KENNY WAYNE SHEPHERD BAND (Blues/Rock, USA)
Das Magazin „Guitar World“ sah den heute 39-jährigen US-Südstaatler schon 1995 auf Platz 3 der besten Blueskünstler aller Zeiten. Sein Konzert reiht sich ein in die Honberg-Auftritte von Weltklasse-Gitarristen wie Joe Bonamassa, Steve Lukather oder Peter Frampton. Den Vergleich mit Altmeistern wie Eric Clapton braucht der außergewöhnliche Live-Künstler nicht zu scheuen.
Sa. 22.07. FIDDLERS GREEN & RUSSKAJA (D, Speedfolk/Rock)
„Irish Speedfolk meets Russian Turbo Polka”: 1990 gegründet, stehen Fiddler´s Green für eine kreative Mischung aus Folk, Ska, Punk, Reggae und Rock, während die multikulturellen Russkaja keine musikalischen Grenzen kennen und nicht wenigen als die verrückteste Band der Welt gelten!

* Veranstaltungen mit Sitzplätzen

Ausführliche Programminfo unter www.honbergsommer.de

Promotion

PROMOTION