Der gute alte Käfer fährt ganz vorne mit

#klassikwelt #Oldtimer #messefn

10. Verkaufs- und Erlebnismesse für klassische Mobilität: Über 800 Teilnehmer aus 17 Ländern bieten einen umfassenden Überblick – Mehr Oldtimer unterwegs: Steigerung um elf Prozent

Friedrichshafen – Sie ist noch jung an Jahren, die Exponate sind dafür umso älter: Die Klassikwelt Bodensee feiert 10. Geburtstag und präsentiert sich von Freitag, 19. bis Sonntag, 21. Mai 2017 so dynamisch wie beim ersten Mal. Auf der Oldtimermesse am Bodensee kommen die Liebhaber der klassischen Mobilität auf ihre Kosten. Da passt es gut zur Party, dass die Szene gut in Fahrt ist: Oldtimer sind stark gefragt und werden hoch gehandelt. „Elf Prozent mehr alte Fahrzeuge sind in Deutschland unterwegs“, berichtete Messechef Klaus Wellmann am Freitag bei der Pressekonferenz zur Klassikwelt Bodensee: „Das H-Kennzeichen ist auch für die Klassikwelt Bodensee ein echtes Markenzeichen.“ In der Rangliste der Oldie-Marken fahren Mercedes, VW und Porsche ganz vorne mit. Der gute alte Käfer ist nach wie vor der Favorit.

Die Klassikwelt Bodensee fährt seit zehn Jahren auf einem dynamischen Kurs. Nicht nur das pure Business ist Thema, auch die Freude und der Fahrspaß spielen eine wichtige Rolle. „Gerade in Zeiten, in denen viele neue Oldtimermessen wie Pilze aus dem Boden schießen, ist eine klare Positionierung wichtig. Einen dynamischen Event mit einem umfassenden Verkaufsangebot zu verknüpfen, hat sich als richtiger Kurs erwiesen – und es ist einzigartig“, betonen Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Roland Bosch zum 10. Geburtstag der Oldtimermesse.

Skurrile Dreiräder
Zum ersten Mal sind englische Morgan, sogenannte „Threewheeler“ in einer Sonderschau zu sehen. Rainer Klink, Boxenstopp Auto – Zweirad – Spielzeug Museum Tübingen, präsentiert zur Oldtimermesse etwa ein Dutzend dieser skurrilen Dreiräder. Morgan, heute bekannt für schnittige Roadster, hat 1911 seine ersten dreirädrigen Fahrzeuge hergestellt. „Zwei Räder vorne, ein Rad hinten, sind außergewöhnlich. Sie haben, man glaubt es kaum, trotzdem eine ordentliche Straßenlage“, ist Rainer Klink überzeugt. Die stärksten Fahrzeuge leisten über 80 PS und treiben die gut 400 Kilo leichten, windschnittigen Fahrzeuge gewaltig an. Bei der Sonderschau wird eine feine Auswahl an Fahrzeugen gezeigt.

Klassikwelt Bodensee 2017. Foto © MESSE FRIEDRICHSHAFEN GmbH

Bella Italia: Klassiker aus Italien
Der Schiefe Turm von Pisa steht sinnbildlich für die Sonderschau „Bella Italia“ im Messe Foyer Ost. Nicht umsonst ist die einstige ‚Knutschkugel‘, das heutige Retromodell des Fiat 500, so beliebt. In „Bella Italia“ geht es um die Klassiker aus Italien und die Fans dürfen sich schon auf Fiat, Alfa Romeo, Lancia und Co. freuen. Bei der Klassikwelt Bodensee sind exklusive Sammlerfahrzeuge neben Oldtimern für das eher kleine Budget im Angebot. Über 800 Aussteller, Clubs und Teilnehmer sind auf dem Messegelände in zehn Hallen auf 85 000 qm Fläche präsent. Zum 10. Geburtstag dreht die Oldtimerszene wieder am „großen Rad“. Erwartet werden rund 38 000 Besucher an drei Messetagen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich. Neben dem Angebot renommierter Fahrzeughändler und Privatanbieter bietet die Klassikwelt Bodensee auch für Ersatzteil- und Zubehörsuchende ein volles Sortiment. Das Angebot erstreckt sich von Automobilen Raritäten über Motorräder und rassige Riva Boote bis hin zu klassischen Accessoires für Oldtimerfahrer. Uhren, Fahrerbekleidung, Oldtimer Rallyes und Angebote rund ums Reisen runden das Sortiment ab. Keine Messe bietet mehr Oldtimervergnügen als die Klassikwelt Bodensee. Hier sind die Klassiker zu Lande oder in der Luft in Aktion zu sehen. Dynamik und Fahrvergnügen stehen auf dem Programm. Fans des klassischen Rennsports kommen beim Vintage Racing auf dem neuen Messerundkurs auf ihre Kosten. Neben der Sonderschau seltener historischer Flugzeuge in der „Hangar-Halle“ A3, starten täglich ab 14.30 Uhr Piloten zu einer halbstündigen Airshow.

Die Porsche-Spezialisten von Krämer Sportwagen Service zeigen zusammen mit dem Porsche Club 928 einige der schönsten Exemplare des ersten Frontmotor Porsche, der in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert. Motorrad-Klassiker, Sonderschauen der legendären V-Twins und exklusive Dreizylinder ziehen immer mehr Motorradfans auf die Klassikwelt Bodensee. Buchstäblich an vorderster Position steht in diesem Jahr das legendäre Londoner ACE Cafe.

Ohne die Clubs wäre die Oldtimerszene nicht denkbar. Die Enthusiasten der Clubs haben schon Fahrzeuge gesammelt und für den Erhalt von Marken und Typen gesorgt, als das Interesse der meisten Auto- und Motorradfans noch voll auf dem Thema Neuwagen lag. Die Clubs zeigen nicht nur ihre liebevoll gestalteten Stände, sie informieren die Besucher auch mit unbezahlbaren Tipps über technische Fragen. Clubs lassen die Hersteller und Marken hochleben. Wer schon einmal ein Fahrzeug selbst restauriert hat, weiß, wie wichtig Insider-Tipps von Club Spezialisten sind. Am Bodensee treffen sich über 100 Clubs der klassischen Marken wie Audi und Mercedes, BMW, Alfa oder Opel.

Öffnungszeiten
Die Klassikwelt Bodensee findet vom 19. bis 21. Mai 2017 auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt. Geöffnet ist täglich von 9 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter www.klassikwelt-bodensee.de

Promotion

PROMOTION




Eine Antwort zu Der gute alte Käfer fährt ganz vorne mit

  1. Klassikwelt Bodensee 2017 ist gestartet

    Die zehnte Verkaufs- und Erlebnismesse für klassische Mobilität ist heute gestartet. Über 800 Aussteller, Clubs und Teilnehmer sind auf dem Messegelände in zehn Hallen auf 85 000 qm Fläche präsent. Neben dem Angebot renommierter Fahrzeughändler und Privatanbieter zeigt die Klassikwelt Bodensee auch für Ersatzteil- und Zubehörsuchende ein volles Sortiment. In zahlreichen Sonderschauen sind Klassiker auf zwei, drei oder vier Rädern zu bewundern, wie etwa die Sonderschauen von MV Agusta, dem Honda CB 750 Club oder der V-2 Story, die englischen Morgan Threewheeler oder Fiat, Lancia und Co. in der Sonderschau ‘Bella Italia’. Dynamik und Bewegung bieten die Klassiker der Luftfahrt an allen drei Messetagen in einer halbstündigen Airshow und Rennsportfeeling bieten die Vintage Demo Racings auf dem neuen großen Messerundkurs. Hier können die Zuschauer das Feeling glorreicher Rennsportepochen hautnah erleben.