Öchsle dampft wieder öfter

#Dampflok #oberschwaben #öchslebahn

Sommerfahrplan der Museumsbahn

KREIS BIBERACH (tf) – Hochbetrieb beim “Öchsle”: Ab Juli kann man mit der kohlebefeuerten Museums-Schmalspurbahn nicht nur am Wochenende, sondern zusätzlich donnerstags wie in alten Zeiten durch Oberschwaben dampfen. Verschiedene Veranstaltungen machen zudem im Juli die Dampfzugreise besonders interessant: eine Bacchus-Fahrt mit unterhaltsamer Weinprobe, ein Blick hinter die Kulissen und ein zünftiger Bahnhofs-Frühschoppen.

Die “Bacchusfahrt” am 15. Juli mit unterhaltsamer Weinprobe, Sektempfang und Imbiss hat sich seit ihrer Erstauflage 2015 als eine beliebte Sonderfahrt im Öchsle-Kalender etabliert. Am 9. Juli kann man mit der Museumsbahn auch zum weithin bekannten Sulminger Dorffest anreisen. Was oft unterschätzt wird: Bis die denkmalgeschützte Bahn durch Oberschwaben dampfen kann, ist eine Menge Arbeit nötig. Einen Blick hinter die Kulissen bietet eine ganztägige Öchsle-Erlebnisführung am 15. Juli. Öchsle-Geschäftsführer Andreas Albinger erklärt dabei sowohl für Eisenbahnfreunde als auch heimatkundlich Interessierte den Dampfbetrieb aus erster Hand. Die Veranstaltung umfasst die Besichtigung der Lokschuppen in Ochsenhausen und Warthausen mit allen Lokomotiven sowie eine Öchsle-Fahrt und Bewirtung.

Einen zünftigen Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück bietet das Öchsle am 16. Juli zwischen 10 und 12 Uhr. Für moderne und volkstümliche Unterhaltungsmusik sorgen “Die Reiner’s”, eine dreiköpfige Gruppe aus Neufra. Das passende urige Ambiente stellt der historische Ochsenhauser Bahnhof: Bei gutem Wetter findet das Frühstück dort auf dem Bahnsteig statt, bei Regen wird in das “Öchsle-Café” im ehemaligen Güterschuppen ausgewichen.

Das Öchsle dampft auf Ochsenhausen mit seinem bekannten Kloster zu. Entlang der Strecke führt ein ausgeschilderter Fahrradweg. Foto: Thomas Freidank

In den Sommermonaten hat die Museumsbahn zwischen Warthausen und Ochsenhausen Hochsaison. “Im Sommerfahrplan fahren wir daher von Juli bis September regelmäßig donnerstags und am Wochenende”, erläutert Andreas Albinger. Neben Eisenbahnfreunden aus ganz Europa sind es vor allem Familien, welche die Ferienzeit für das Freizeitvergnügen nutzen. Beliebt ist das Öchsle außerdem für Gruppenfahrten im Rahmen von Betriebs-, Vereins- oder Schulausflügen, wofür auch Sonderfahrten außerhalb des Fahrplans vereinbart werden können. Auch Fahrradtouren können gut mit einer Dampfzugfahrt verknüpft werden, da die Drahtesel kostenlos im Öchsle mitfahren können. Zudem gibt es entlang der Zugstrecke einen ausgeschilderten Radweg.

Den Aufenthalt in Ochsenhausen kann man auf vielfältige Weise nutzen, etwa mit einer öffentlichen Stadtführung, die stets donnerstags und sonntags ab 14 Uhr an der Mariensäule vor der Klosterkirche startet, oder mit dem Besuch der Sommerausstellung “Venedig in der Kunst” im Fruchtkasten des Klosters, wo neben historischen Stadtansichten unter anderem Bilder und Objekte von Hundertwasser, Salvador Dalí, Elvira Bach und Horst Janssen gezeigt werden.

INFO: Das Öchsle fährt bis Mitte Oktober an jedem Sonntag sowie 1. und 3. Samstag im Monat ab Warthausen bei Biberach um 10.30 und 14.45 Uhr, ab Ochsenhausen um 12 und 16.15 Uhr. Bis Ende September verkehrt der Zug zusätzlich donnerstags. Karten für die Bacchusfahrt unter Telefon 07352/922026. Anmeldung für die Öchsle-Erlebnisführung mit Blick hinter die Kulissen unter Telefon 07352/ 202 893. Informationen im Internet unter www.oechsle-bahn.de.

Text: Thomas Freidank

Öchsle-Bahn Betriebsgesellschaft gGmbH
www.oechsle-bahn.de

Promotion

PROMOTION