Die 17. Art Bodensee ist gestartet

#artbodensee #Kunst #Kunstmesse #bodensee

Der Kunstsalon findet erstmals zeitgleich mit den Bregenzer Festspielen von 21. bis 23. Juli in den neuen Messehallen statt.

Dornbirn/Vorarlberg – Die Art Bodensee ist in doppelter Hinsicht übersiedelt. Im Sommer 2017 findet die Salonmesse Ende Juli, zeitgleich mit den Bregenzer Festspielen, statt. Außerdem sind die neuen Messehallen – geplant von Marte.Marte Architekten – erstmals Schauplatz der dreitägigen Kunstmesse. Seit 2001 hat sich die Art Bodensee als Format für moderne und zeitgenössische Kunst etabliert und gilt als Treffpunkt für Kunstliebhaber, Sammler und Neueinsteiger. Mit 70 regionalen und internationalen Galerien ist sie so vielseitig wie nie zuvor.

Wir waren heute Vormittag vor Ort und haben einige Foto-Eindrücke für Sie mitgebracht:

Video Installation in Sardinendose von “MARX”, präsentiert von Galerie Z, Hard Österreich

Brigitta Loch und Giuliana Del Zanna. Galerie “Blond & Blond”, Berlin

Heaven von Matt Mullican. Galerie Johann Widauer

Künstlerin Evelyn Wilhelm vor eigenen Werken. Präsentiert durch Galerie “Platz für Kunst”

Installation mit Spechten der Gruppe Steinbrenner/Dempf & Huber

Promotion

PROMOTION




Eine Antwort zu Die 17. Art Bodensee ist gestartet

  1. Art Bodensee auf nächstem Level

    Am heutigen Sonntagabend schließt die Art Bodensee ihre Tore. Mit neuer Location, hochwertigen Galerien und Positionen sowie einem vielfältigen Rahmenprogramm erreichte die 17. Ausgabe der Kunstmesse ein neues Qualitätslevel.

    Dornbirn/Vorarlberg/Österreich. In ihrem 17. Jahr darf sich die Art Bodensee über einen markanten Qualitätssprung freuen. Rund 6.100 Besucher waren zwischen 21. und 23. Juli zu Gast auf der Sommer-Kunstmesse und ließen sich vom Angebot der 75 internationalen Galerien und Institutionen überzeugen. Das entspricht einer Steigerung von etwa 10 Prozent. Mit Sonderschauen des Architekturbüros Marte.Marte und dem Kunstraum Dornbirn, Hannes Ludescher als Featured Artist sowie Performances von Hubert Dobler, Roland Adlassnigg und Paul Renner zeigte sich das künstlerische Rahmenprogramm vielfältig wie nie zuvor. Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel ist überzeugt vom Messe-Format: „Die Zahlen sowie Gespräche mit Ausstellern und Besuchern zeigen uns, dass die Art Bodensee in der Kunstszene angekommen ist und eine Bereicherung für das kulturelle Angebot der gesamten Region darstellt.“

    Hoher Stellenwert für Tourismus
    Untermauert wird der Erfolg der Art Bodensee durch die Ergebnisse der Besucherbefragung, wie Projektleiterin Isabella Marte erklärt: „Fast 95 Prozent der befragten Besucherinnen und Besucher empfehlen die Art Bodensee weiter und 85 Prozent werden auch die kommende Veranstaltung wieder besuchen. Mit einer Gesamtbeurteilung von 1,8 nach dem Schulnotensystem sind unsere Gäste sehr zufrieden mit der Kunstmesse.“ Beeindruckend ist laut Marte auch die Herkunft der Besucher: „42 Prozent kommen aus dem benachbarten Deutschland, 38 Prozent aus Österreich. Die restlichen 20 Prozent reisen aus der Schweiz und aus Liechtenstein nach Dornbirn. Diese Zahlen machen deutlich, welch hohen Stellenwert die Art Bodensee auch für den heimischen Tourismus hat.“

    Neue Bühne für die Kunst
    Nach rund 20 Monaten Bauzeit wurden die neuen Messehallen von Marte.Marte im Rahmen der Kunstmesse offiziell eröffnet. „Die neuen Hallen, die heuer erstmals als Bühne für die Art Bodensee zur Verfügung standen, heben die präsentierte Kunst auf ein neues Niveau“, betont Projektleiterin Isabella Marte. „Die Sonderschau von Marte.Marte, die wir passend zur Eröffnung auf der diesjährigen Kunstmesse zeigen durften, war die perfekte Ergänzung zum künstlerischen Angebot im Messequartier.“ Die 18. Art Bodensee findet im Sommer 2018 statt.