Zwei Loks dampfen beim Öchsle-Bahnhofsfest

#Biberach #Eisenbahn

Tag des offenen Denkmals

OCHSENHAUSEN (tf) – Zwei Dampflokomotiven im Einsatz locken am Tag des offenen Denkmals am 10. September ab 10 Uhr zum 11. Bahnhofsfest des Öchsle Schmalspurbahnvereins in Ochsenhausen. Außerdem sind dort zum Ende der Sommerferien Eisenbahnerlebnisse für die ganze Familie mit Kinderprogramm sowie Draisinen- und Führerstandsmitfahrten geboten.

Das Schmuckstück des Festes ist die denkmalgeschützte Ur-Öchsle-Lok 99 633 von 1899. Am 10. September zieht sie zwei der vier Öchsle-Fahrten zwischen Warthausen und Ochsenhausen gemeinsam mit der ebenfalls kohlebefeuerten Lok 99 788 “Berta” von 1956. Zwischen 12 und 15 Uhr kann sich bei Führerstandsmitfahrten auf der 99 633 jedermann selbst als Lokführer fühlen. Die jahrzehntelang als Öchsle-Dampflok eingesetzte 99 651 von 1918 ist derzeit nicht betriebsbereit, kann aber beim Bahnhofsfest besichtigt werden. Unvergessen ist der letzte Öchsle-Personenzug der damaligen Bundesbahn, der am 31. Mai 1964 von dieser Lok gezogen wurde.

Die Mitglieder des Öchsle-Schmalspurbahnvereins stehen für Fragen rund um die historische Schmalspurbahn zur Verfügung und bieten sachkundige Führungen durch das Bahnhofsareal an. Zu sehen ist dort unter anderem die Diesellok V51 903, mit welcher der Regelbetrieb auf der Öchsle-Strecke 1983 endete. Diese Lok wird gerade restauriert und ist teilweise zerlegt, was interessante Einblicke erlaubt. Ausgestellt ist außerdem mit dem originalen Dampfkessel von 1899 das Herz der Lok 99 633, welches bei deren Restaurierung ersetzt werden musste. Das Rollbockdenkmal macht anschaulich, wie der frühere Güter- und Postverkehr auf dem Öchsle vonstatten ging. Schließlich demonstrieren Mitglieder des Schmalspurbahnvereins Werkzeuge und Arbeitsabläufe beim Gleisbau. Für Modellbahnfreunde gibt es im historischen Güterschuppen eine Ausstellung.

Einmal selbst Lokführer sein bei den Führerstandsmitfahrten auf der Ur-Öchsle-Lok 99 633 von 1899. Foto: Thomas Freidank

Der Schmalspurbahnverein legt auch großen Wert darauf, ein Festprogramm für die ganze Familie zu bieten. Auf dem Bahnhofsareal gibt es eine Kleinbahn zum Mitfahren für Kinder und mit einer urigen Handhebeldraisine kann man über die Öchsle-Schienen rollen. Vorgesehen sind zudem eine Hüpfburg zum Austoben und Kinderschminken. Auch Straßenoldtimer können die Besucher des Bahnhofsfests erleben, etwa eine historische Dampfwalze. Wer als Besucher selbst mit einem Oldtimer anreist, kann ohne Anmeldung kostenlos auf dem Ausstellungsgelände parken. Interessante historische Einblicke ganz anderer Art verspricht das Waschfrauenmuseum, das am Bahnhof Ochsenhausen angesiedelt ist. Bei ihren Waschvorführungen machen die Waschfrauen das frühere mühselige Hausfrauenleben anschaulich. Die Bewirtung im historischen Lokschuppen und im Freigelände wird zwischen 11 und 14 Uhr von der Blaskapelle “Illerblosn” aus dem Illertal und zwischen 14 und 17 Uhr von den “Finkel-Buam” aus Waldburg musikalisch begleitet.

INFO: Die Öchsle-Züge ab Warthausen bei Biberach um 10.30 und ab Ochsenhausen um 16.15 Uhr werden von den beiden Dampflokomotiven 99 633 und 99 788 “Berta” gemeinsam gezogen. Weitere Züge ab Warthausen um 14.45 Uhr und ab Ochsenhausen um 12 Uhr von “Berta” alleine. Gruppenreservierungen ab 10 Personen unter Telefon 07352/922026. Informationen und das komplette Festprogramm gibt es auch im Internet unter “www.oechsle-bahn.de”.

Text: Thomas Freidank (tf)

Öchsle-Bahn Betriebsgesellschaft gGmbH
www.oechsle-bahn.de

Promotion

PROMOTION