„IN ALLER MUNDE“ – DIE SPANNENDE GESCHICHTE VON „TASCHENKLAVIER“ UND „QUETSCHKOMMODE“

#Museum #Radolfzell

„IN ALLER MUNDE“ – DIE SPANNENDE GESCHICHTE VON „TASCHENKLAVIER“ UND „QUETSCHKOMMODE“

Ausstellung des Fördervereins Museum und Stadtgeschichte e.V.
im Stadtmuseum im Zeitraum vom 10.03. bis 18.03.2018

Stadtkapelle, Jugendblasorchester, Akkordeonorchester und viele weitere …
Radolfzell will nicht nur die „Musikstadt am Bodensee“ werden, sie ist mit ihren zahlreichen musikalischen Formationen bereits eine Hochburg des Klanges.

Der Förderverein Museum und Stadtgeschichte e.V. richtet deshalb mit seiner kommenden Ausstellung „In aller Munde“ den Blick auf eine besondere Instrumentengruppe die Harmonikas.

In Radolfzell wird das Akkordeon (früher die Handharmonika) durch die aktive Vereinsarbeit des gleichnamigen Orchesters sehr geschätzt. Die Melodica ist als Einstieg in die Musik sehr beliebt bei Kindern. Das Harmonium war oftmals Ersatz für die Kirchenorgel. Beide zählen ebenfalls zu der Gruppe der Harmonikas. Ende des 18. Jahrhunderts trat die Mundharmonika ihren Siegeszug an und wurde zum Instrument des „kleinen Mannes“. Auch die Musik mit diesem Instrument wird in der Stadt von einigen Musikfreunden gepflegt.

Diese „klingende“ Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Harmonikamuseum Trossingen und mit Unterstützung des Hegau-Geschichtsvereins e. V. realisiert werden konnte, ist täglich (außer Montag) von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

ALLER MUNDE“ – DIE SPANNENDE GESCHICHTE VON „TASCHENKLAVIER“ UND „QUETSCHKOMMODE“. Bildnachweis: Deutsches Harmonikamuseum Trossingen

Promotion

PROMOTION