Erstmals BAROCKwoche an der Oberschwäbischen Barockstraße

#oberschwaben #barockwoche

Zum Schwelgen schön!

Erstmals BAROCKwoche an der Oberschwäbischen Barockstraße
23 Stationen entlang der Oberschwäbischen Barockstraße laden in der Zeit vom 11. bis 19. August 2018 ins „Himmelreich des Barock“. Prachtbauten aus dem 18. Jahrhundert in Oberschwaben, im Allgäu und im schweizerischen St. Gallen werden während der ersten BAROCKwoche zum Schauplatz von besonderen Führungen mit und ohne Kostüm, von Konzerten und Degustationen. In Bad Schussenried führt der „fliegende Pater Mohr“ durchs Kloster, im Neuen Schloss Tettnang sind es Gräfin und Zofe, die kleine Prinzessinnen und Prinzen in ihre Lebenswelt eintauchen lassen. Eine Kriminalgeschichte des 18. Jahrhunderts wird bei der Erlebnisführung „Von Bettlern, Buabaspitzle und Barock“ in Wangen lebendig – Grusel und Schrecken inbegriffen. In Sigmaringen stehen so neumodische Getränke wie Kaffee oder Tee im Mittelpunkt von „Barock beim Hofkonditor“ – einer Führung mit kulinarischen Kostproben. An Mariä Himmelfahrt (15.8.) werden Gäste Zeuge des „Leiberfests“ in Kloster Roggenburg. An diesem Tag werden traditionell die Gebeine der Märtyrer Venantius, Valeria, Severina und Laurentia auf festlich geschmückten Tragbahren bei einer Prozession um das Kloster getragen.

Barock in Oberschwaben

Viele Restaurants servieren während der Aktionswoche opulente Menüs, deren Rezepturen aus historischen Kochbüchern der Zeit stammen. Orgelkonzerte mit Musik des 18. Jahrhunderts sowie Kirchenführungen in den barocken Basiliken und Klöstern stehen ebenfalls auf dem reichhaltigen Programm und bringen Besucherinnen und Besuchern die ferne Zeit von Barock und Rokoko ganz nah.

Mehr Informationen und einen Flyer mit dem gesamten Programm gibt es bei der Oberschwaben Tourismus GmbH, Neues Kloster 1, D-88427 Bad Schussenried, Tel. +49 7583 92638-0, www.himmelreich-des-barock.de

Stationen der BAROCKwoche finden sich in: Roggenburg, Oberstadion, Bad Wurzach, Wolfegg, Wangen, Tettnang, Friedrichhafen, Ravensburg, Weingarten, Bad Waldsee, Bad Schussenried, Bad Buchau, Memmingen, Ottobeuren, Kempten, Mengen, Sigmaringen, Messkirch, Wald, Pfullendorf, Ostrach, Salem, St.Gallen.

Die Oberschwäbische Barockstraße in Kürze: 760 km, vier Routen und über 50 Barockerlebnisstationen umfasst die Oberschwäbische Barockstraße. 2016 feierte sie ihr 50-jähriges Bestehen und gehört damit zu Deutschlands ersten Ferienstraßen. Wer sich auf eine Reise entlang der Oberschwäbischen Barockstraße begibt, dem erlaubt sie allerorten einen immer neuen Blick auf die Besonderheiten dieser Route: Klöster, Abteien und Kirchen, prunkvolle Schlösser und Adelssitze und eine ausgeprägte barocke Landschaft gehören ebenso dazu, wie der Klang der barocken Orgeln, Köstlichkeiten barocker Tafeln, Bier als Volksgetränk Nr. 1 und eine ganz besondere oberschwäbische Lebensart.

Promotion

PROMOTION