Burgfest auf dem Hohentwiel: Zum Jubiläum gibt’s Frühbucher-Rabatt

#Hohentwiel #singen

Hohentwielfestival: Zwei Tage Burgfest jetzt mit Rabatt buchen!

Die Stadt Singen feiert 2019 die Eingemeindung ihres Hausbergs Hohentwiel vor einem halben Jahrhundert und somit auch das 50. Hohentwielfestival. Im Mittelpunkt steht das Burgfest, das aus diesem Anlass an zwei Tagen stattfindet, nämlich am Samstag und Sonntag, 20. und 21. Juli.

Karten für den Burgfest-Besuch an beiden Tagen gibt es bis Samstag, 30. März mit Frühbucher-Rabatt für nur neun Euro statt zwölf Euro im regulären Vorverkauf oder 15 Euro beim Kauf am Burgfest-Samstag. Der Einzeleintritt pro Burgfest-Tag wird im regulären Vorverkauf acht Euro kosten, am jeweiligen Veranstaltungstag zehn Euro. Die vergünstigten Zwei-Tages-Karten sind ab Montag, 21 Januar, 9 Uhr, bei der Tourist Information Singen, Stadthalle oder Marktpassage, bei allen anderen Reservix-Vorverkaufsstellen oder über den Internet-Veranstaltungskalender der Stadt Singen (www.singen.de) erhältlich. Sie gelten auch für die freie Hin- und Rückfahrt mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB) sowie für die Busse von der Stadt bis zum Informationszentrum Hohentwiel auf halber Bergeshöhe. Kinder bis 14 Jahre in Begleitung haben auch beim zweitägigen Burgfest 2019 freien Eintritt und freie Fahrt im VHB! Das Burgfest findet am Samstag, 20. Juli, von 13 bis 21.30 Uhr und am Sonntag, 21. Juli, von 10 bis 21 Uhr statt.

Bei diesem Fest für die ganze Familie mit Programm auf 13 parallel bespielten Bühnen in Deutschlands größter Festungsruine wird es wieder eine Menge Kleinkunst und Musik der verschiedensten Sparten, Kinderprogramme zum Mitmachen und eine internationale Bewirtung geben. Am Burgfest-Samstag liegt der musikalische Schwerpunkt auf der Bühne der Unteren Festung in Erinnerung an die Geschichte des Hohentwielfestivals beim Jazz. Mittelalter-Vorführungen lassen an beiden Tagen die Geschichte der Burg und Festung Hohentwiel lebendig werden.

Für den guten Ton beim Burgfest sorgen „Acoustic Moments“, die „Arlen Bacon Combo“, Liedermacher Gianni Baratta, die „Big Band 2.0“, „BlossBluez“, die Dieter-Rühland-Band, „Diva“, Klaus Herrmann mit seinen Programmen „El Ermano“ und „The Way of Rock“, das funkig-soulige „Funkhaus“, die „Ghostriders“, das Jazztrio des Gitarristen Gismo Graf, die A-cappella-Gruppe „HörBänd“, die „Genesis“-Tribute-Band „Phil“, „Pigeons On The Gate“, „Recover“, „Sixty6“, das „Lake Side Jazz Orchestra“, Sängerin Nicole Scholz und Band, die Musikkapelle aus Partschins in Südtirol, das Blasorchester der Stadt Singen und der Fanfarenzug der Singener Poppele-Zunft.

„PasParTout“. Foto © Wolfgang Schneble

Zum großen Kleinkunst-Aufgebot für Jung und Alt zählen der Akrobatik-Jongleur Daniel Hochsteiner, Bauchredner Perry, der Geschichtenerzähler Bertram der Wanderer, das Orpheus-Figurentheater, der musikalische Hühnerhaufen „CockTales“ und die nicht minder musikalische Rattenbande „PasParTout“, „The Suits“ mit Zauberkunst, Feuerjonglage und Einradartistik, Thomy der Weltenbummler mit seinem Kinderprogramm, der Ein-Mann-Zirkus „Klarifari“, die Hohentwieler Klingenkunst mit ihren Fechtvorführungen, das Schweizer Artistikduo Einz sowie die Zauberer Marco Miele, „Charismo“ und „Piccolo“. Für kabarettistische Beiträge sorgen die „Giftspritzer“, die „Kistenhocker“, Anny Hartmann und Thomas Schreckenberger.

Der schon vom zweitägigen Burgfest 2015 zum 1100. Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung des Hohentwiels bekannte Scharfrichter zu Konstanz organisiert das historisch-mittelalterliche Lager, überwiegend mit regionalen Gruppen. Für eine internationale Bewirtung sorgen zahlreiche Vereine, diejenigen mit ausländischen Wurzeln zugleich auch noch für folkloristische Darbietungen auf dem Paradeplatz.

Promotion

PROMOTION




2 Antworten zu Burgfest auf dem Hohentwiel: Zum Jubiläum gibt’s Frühbucher-Rabatt

  1. Burgfest auf dem Hohentwiel muss abgesagt werden

    Ruine bleibt weiter wegen erheblicher Sicherheitsbedenken geschlossen

    Das geplante zweitägige Burgfest am 20. und 21. Juli muss abgesagt werden. Das teilt die Stadtverwaltung Singen offiziell mit. Die Gefahrenlage durch lockeres Gestein, welches sich lösen kann, besteht weiterhin. Daher wurde auch von der zuständigen Landesstelle Vermögen und Bau Baden-Württemberg die Genehmigung zur Nutzung der Burgruine nicht erteilt.

    Eine Fachfirma hatte die betroffene Felswand in der vergangenen Woche untersucht. Dabei wurde auch lockeres Gesteinsmaterial lokalisiert und abgetragen. Dennoch sei nach Einschätzung der Spezialisten eine Freigabe der Burgruine zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu empfehlen. Damit kann auch das geplante Burgfest in der Ruine nicht stattfinden. Nach Aussage der Landesstelle Vermögen und Bau arbeite man mit hoher Priorität daran, die Ruine wieder sicher zu machen, doch für das geplante Burgfest werde es terminlich nicht mehr ausreichen.

    Die Karlsbastion ist von der Sicherungsmaßnahme nicht betroffen. Nach derzeitigem Stand werden die geplanten Konzerte des Hohentwielfestivals stattfinden. Käufer von Tickets für das Burgfest können diese an den Vorverkaufsstellen wieder zurückgeben.

  2. Hohentwielfestival: Jubiläums-Burgfest soll 2020 nachgeholt werden

    Das dieses Jahr abgesagte zweitägige Burgfest zum 50. Jubiläum des Hohentwielfestivals soll mit dem ursprünglich geplanten Kleinkunst- und Musikprogramm – vorbehaltlich der Genehmigung des Regierungspräsidiums Freiburg – im kommenden Jahr am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juli, nachgeholt werden. Das hat der Singener Gemeinderat am Dienstag mit großer Mehrheit beschlossen.

    Wegen eines schweren Steinschlags in der Festungsruine Hohentwiel mussten dieses Jahr aus Sicherheitsgründen das am 21. und 22. Juli geplante Burgfest abgesagt und die Konzerte des Hohentwielfestivals von der Karlsbastion auf den Rathausplatz in Singen verlegt werden. Dieser hat sich schon bei zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen bewährt. Auf dem Rathausplatz in Singen treten am Montag, 22. Juli, die Progressive-Metal-Band „Dream Theater“ aus New-York, am Donnerstag, 25. Juli, der deutsche Song-Poet Wincent Weiss, am Samstag, 27. Juli, der britische Sänger und Songwriter James Morrison sowie am Sonntag, 28. Juli, die deutschen Rockbands „In Extremo“ und „Fiddler’s Green“ in einem Doppelkonzert auf. Veranstalter ist Vaddi Concerts aus Freiburg. Die ersten drei Konzerte beginnen um 19 Uhr. Beim Doppelkonzert startet das Programm um 18.30 Uhr. Die Festungsruine Hohentwiel ist nach wie vor für Besucher gesperrt. Die zuständige Landesstelle Vermögen und Bau arbeitet mit hoher Priorität daran, die Felswand dauerhaft absichern zu lassen, von der Teile abgebrochen waren.