Die neue Spielzeit in der Stadthalle Tuttlingen

#Tuttlingen

Die neue Spielzeit in der Stadthalle Tuttlingen

Stadthalle Tuttlingen bietet 2019/20 viel Programm – Abos ab Montag buchen – Im Oktober beginnt die neue Saison: Stammkundschaft bringt Preisvorteile – Hochklassige Konzertabende, spannendes Theater, Literatur, ein Wahlabo aus fast 60 Veranstaltungen und endlich wieder eine große Weihnachtsshow

Tuttlingen – In ihre neue, 18. Saison startet die Stadthalle Tuttlingen zwar erst nach der Sommerpause im Oktober, vorfreuen kann man sich aber schon jetzt auf ein sattes Angebot an kulturellen Veranstaltungen: Mit der Lektüre des Programmbuchs und des neuen Abo-Flyers kann man sich leicht einen Überblick übers vielfältige Angebot an kulturellen Veranstaltungen und Events verschaffen. Die Spielzeit, die am 4. Oktober beginnt, bringt klangvolle Namen, bekannte Ensembles und ausgesuchte Produktionen nach Tuttlingen: u.a. kommen Starcellist Alban Gerhardt, Pianist Bernd Glemser, der Jazzchor Freiburg, die Hamburger Kammerspiele mit den Schauspielstars Stefan Jürgens und Volker Zack, Dr. Heribert Prantl, Götz Alsmann oder mit „Christmas Moments“ eine Star besetzte Weihnachtsshow nach Tuttlingen.

Die neue Spielzeit in der Stadthalle Tuttlingen. Foto: Tuttlinger Hallen


Noch über sechs Wochen sind es bis zum Beginn der neuen Spielzeit in der Stadthalle Tuttlingen. Am 6. Oktober eröffnet ein Orchesterkonzert mit der Jungen Philharmonie Oberschwaben die neue Saison. Was Tuttlingens Kulturanbieter Nr. 1 zusammen mit weiteren Veranstaltern danach bis Juli 2020 auf die Bühne bringt, ist beachtlich. Das Planungs-Team um Geschäftsführer Michael Baur mit Ulrike Schmitz und Berthold Honeker von den Tuttlinger Hallen und dem Bad Saulgauer Geiger Alban Beikircher, dessen Handschrift als künstlerischer Berater das Konzertabo prägt, hat ein Programm zusammengestellt, das nicht nur in Tuttlingen aufhorchen lassen dürfte. Feste Aboreihen, die die größten (Preis-)Vorteile bieten, decken die Sparten Konzert, Theater und Literatur ab. Hochkarätig sind die acht Abende des Konzert-Abos: Im Bereich der klassischen Konzerte warten intime Kammermusikabende und große Orchesterkonzerte mit höchst interessanten Gästen aufs Publikum. Künstler wie Pianist Bernd Glemser oder Alban Gerhardt (Cello) und Klangkörper wie die Philharmonie Pilsen oder der Jazzchor Freiburg verkörpern internationale Spitzenklasse, dem Hagen Quartett darf man getrost das Attribut Weltstars anheften. Die Aboreihe bringt dazu aufstrebende junge Musikerinnen und Musiker und Spezialitäten, die die ganz Bandbreite klassischer Musik abbilden und faszinierende Konzerterlebnisse versprechen. Das Konzert der Jungen Philharmonie Oberschwaben atmet dank des Mitwirkens junger NachwuchsmusikerInnen auch aus der Region Lokalkolorit.

„Das Theater-Abo garantiert an sechs Abenden eine stimmige Mischung aus bester Unterhaltung einerseits und andererseits durchaus kritischer Auseinandersetzung mit Themen, die uns persönlich oder unsere Gesellschaft beschäftigen“, sagt Michael Baur. Auf Theaterfreunde und die, die es werden wollen, warten 2019/20 einige der besten Bühnen Deutschlands, hochkarätige SchauspielerInnen und spannende Stoffe. Zeitgeschichte, eine starke Frauenfigur und Hochpolitisches finden sich im Spielplan, der u.a. die Bühnenversion von Fatih Akins Golden Globe prämiertem Kinofilm „Aus dem Nichts“ und das preisgekrönte Stück „Hildegard von Bingen – Die Visionärin“ bringt. Der weite Bogen spannt sich darüber hinaus von der Adaption eines Fitzek-Bestsellers („Passagier 23“) bis zum Molieré-Klassiker „Die Streiche des Scapin“. Und bekannte Gesichter bringt in der neuen Saison vor allem „Der recht Auserwählte“, denn die Inszenierung der Hamburger Kammerspiele kommt mit Volker Zack und Stefan Jürgens doppelt Star besetzt daher.

Klein, aber fein, ist das Literatur-Abo. Es präsentiert interessante Autorinnen und Autoren unterschiedlichster Genres vom der amtierenden Preisträger des deutschen Jugendliteraturpreises bis zu einem der erfolgreichsten Kolumnisten unserer Tage und Bestsellerautoren wie Moritz Netenjakob und Heribert Prantl („ein Gast, um den wir uns lange bemüht haben“, verrät Baur). Im Abo gibt es auch einen literarisch-musikalischen Abend (mit Manja Präkles, Trägerin des Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 und des Anna-Seghers-Preises).

Etwas weniger Rabatt, dafür mehr Wahlfreiheit bietet das Wahl-Abo der Stadthalle Tuttlingen. Wie viel Abonnenten hier sparen, richtet sich danach, wie viele Veranstaltungen sie auswählen – mindestens vier aus fast 60 müssen es sein (darunter auch Angebote von freien Veranstaltern, die z.B. Events wie „The Best of Black Gospel“, Comedian Markus Krebs, das Russische Nationalballett („Der Nussknacker“), die Show Moving Shadows, Multivisionen und Livereportagen in die Stadthalle bringen). Die Tuttlinger Hallen selbst haben Events wie Götz Alsmann („In Rom“), die 20er Jahre Revue „Glanz auf dem Vulkan“ oder die Rockband The Queen Kings („Bohemian Rhapsody“) fürs Wahl-Abo freigegeben und betonen gerne, so Geschäftsführer Michael Baur, dass „wir auch dank Unterstützung durch unsere Sponsoren ein so vielseitiges und anspruchsvolles Programm präsentieren können“.

„Unsere Kunden sollen sich auf die Qualität dessen, was wir im Abo anbieten, verlassen können. Wir würden uns wünschen, dass viele neugierig sind und sich neben Bekanntem auch gänzlich Neues anhören, anschauen und sich davon begeistern lassen“, so Baur. Veranstaltungen unterschiedlichster Genres, deren gemeinsamer Nenner die Qualität sei, warteten nun darauf, vom Tuttlinger Publikum entdeckt zu werden, fügt er an. „Nicht selten sind es Veranstaltungen, die zwar blendend unterhalten, die aber noch mehr wollen: nämlich emotional berühren, nachwirken, dem Publikum eher Freude als Spaß bereiten und es bereichern.“

Das Programmbuch (die Schutzgebühr von 5,- € gibt’s bei Buchung eines Abos zurück) und ein gratis Abo-Flyer, der eine Kurzübersicht über die festen Aboreihen bietet, sind jetzt online verfügbar oder ab 19. August wieder in der Ticketbox der Tuttlinger Hallen zu haben. Abos für die Spielzeit 2019/20 gibt es ebenfalls ab 19. August in der Ticketbox, der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen. Der Freiverkauf für alle Veranstaltungen der neuen Saison beginnt am 26. August dort oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT sowie online unter www.tuttlinger-hallen.de. Dann ist auch der telefonische Kartenservice unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet.

Promotion

PROMOTION