LA NOTTE ITALIANA: “AZURRO” am 18.01.2020

#Tuttlingen

LA NOTTE ITALIANA: “AZURRO” am 18.01.2020

Eine italienische Nacht in der Stadthalle am 18. Januar – „Una notte italiana“ bringt Italo Pop und Rock nonstop – Mit Liedern, Hits und Arien von Caruso über Ramazotti bis Zucchero.

Tuttlingen. In der Stadthalle Tuttlingen geht zum Start ins Jahr 2020 musikalisch die Sonne auf: Am Samstag, 18. Januar, wartet mit der Italopop Musicalkomödie „Azzurro“ eine „Notte Italiana“, eine italienische Nacht, mit Gute Laune-Garantie aufs Publikum. Auf der musikalischen Reise durch Italien sind zahlreiche Klassiker wie Carusos „Ti voglio bene“ und Titel wie „Azzurro“, „Adesso tu“, „Senza una donna“ oder „Gloria“ zu hören. Es sind Melodien, die buchstäblich jeder kennt und die gute Laune, Feriengefühle und Freude versprühen. So entsteht eine fast dreistündige Liveshow der Extraklasse. Die Zuhörer dürfen sich bei der Italo-Pop-Revue auf viele der bekanntesten italienischen Hits, Volkslieder und Evergreens freuen, allesamt präsentiert von einer erstklassigen Band. Die Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es noch im vergünstigten Vorverkauf.

Die 2002 gegründete deutsch-italienische Band I Dolci Signori ist die erfolgreichste Italo-Band Deutschlands. Tourneen führten sie bereits durch ganz Europa und sogar bis nach Abu Dhabi. Gemeinsam mit Stefan Tilch, dem Intendanten des Landestheaters Niederbayern, der auch Regie führte, entstand die Idee, einer Revue mit Rahmenhandlung: So nehmen die Musiker und Schauspieler ihre Zuschauer mit auf eine fast dreistündige musikalische Reise durch Italien und binden zahlreiche Hits gekonnt in die Handlung ein. Das sorgt mitten im Winter für Urlaubsstimmung!

li.: Azzuro Peter Litvai © Landestheater Niederbayern | re.: Plakat

Und worum geht es? Gloria, die nach Amerika ausgewanderte Jugendliebe von Rocky, soll nach dem Willen ihres Onkels einen Americano heiraten. Rocky, der das verhindern will, fehlt das Geld für die Reise über den großen Teich. Da erinnert sich der Nonno an die Zeit, als man mit ehrlicher Arbeit im Bergbau ein Vermögen im fernen Deutschland machen konnte. Gesagt, getan: Rocky startet seine Vespa und los geht’s. Nach einer Odyssee mit vielen Abenteuern landet Rocky gemeinsam mit seinem Kumpel Gianni und der deutschen Touristin Frauke in Gelsenkirchen. Aber mit Steinkohle ist hier schon lange kein Geld mehr zu verdienen. Frustriert sitzt Rocky wieder zu Hause in seinem Dorf in Süditalien, als plötzlich der Geldbote vor der Tür steht – jetzt könnte Rocky nach Amerika fahren, aber vielleicht will er das gar nicht mehr …

Die „Signori“ Rocky Verardo (Gesang), Gianni Carrera (Gesang, Gitarre), Michael Thomas (Schlagzeug), Richie Necker (Gitarre, Mandoline), Uli Zrenner-Wolkenstein (Bass) und Bernd Meyer (Piano, Akkordeon) bekommen auf der Bühne Verstärkung durch die zwei Schauspieler Alisca Baumann und Johann Anzenberger, die mit Gesang, Geige und Klarinette integriert werden! In den Spielszenen werden viele Klischees über „die Deutschen“ und „die Italiener“ höchst amüsant auf die Schippe genommen. So entsteht ein funkelndes Italo-Pop-Roadmovie!

Quelle/Infos unter www.tuttlinger-hallen.de.

Promotion

PROMOTION