Hausplus 2020 – Auf der Messe ins Handwerk reinschnuppern

#hausplus #ravensburg

HAUSPLUS 2020 – DIE MESSE RUND UMS BAUEN

24. BIS 26. JANUAR 2020
OBERSCHWABENHALLE – RAVENSBURG

Landschaftsgärtnerin? Parkettleger? Flaschnerin? Maurer? Kurz vor dem Schulabschluss müssen junge Leute die Weichen stellen. Ob ein Beruf im Handwerk das Richtige wäre, das kann man vom Sofa aus aber nur schlecht entscheiden. Besser, man testet es! Genau darum geht es bei der Ravensburger Baumesse „hausplus“: Beim zweiten großen Praktikums- und Ausbildungs-Special kann jede und jeder selbst hineinschnuppern in die interessanten Berufe und Betriebe rund ums Bauen. Am Freitag, 24. Januar, von 10 bis 14 Uhr ist es soweit.

„Wer viele Jahre in der Schule gesessen ist, der hat längst nicht alle seine Talente kennengelernt“, sagt Florian Burk von der Firmengruppe Burk, der mit „Handwerk Pro Ravensburg“ zu den Organisatoren der Aktion gehört. „Aber man merkt schnell, ob einem etwas liegt, wenn man es ausprobiert. Und genau dazu laden wir herzlich ein.“ Die Messe als Kontaktbörse hat aus seiner Sicht noch einen Vorteil: „Uns fällt immer wieder auf, dass es viele Berufsbilder im Handwerk gibt, von denen noch gar keiner gehört hat. Allein schon bei uns von Handwerk pro Ravensburg kann man derzeit in 26 verschiedene Ausbildungen hineinschnuppern. Da ist auch sowas dabei wie Rollladen- und Sonnenschutz-Mechatroniker, Bauwerksabdichter oder Ausbaumanager“, zählt er auf.

HAUSPLUS – Foto: Reinhard Jakubek

60 Schulen eingeladen
„Wir bieten auf der ‚hausplus‘ gern einen Rahmen dafür, dass junge Leute und Handwerksbetriebe einander kennenlernen“, sagt Messeleiter Stephan Drescher von live.in.Ravensburg. Organisiert wird die Aktion nun zum zweiten Mal, der Messeveranstalter macht das zusammen mit „Handwerk pro Ravensburg“ und dem Ravensburger Gesamtelternbeirat. Bei der Premiere vor einem Jahr waren gut 200 Schülerinnen und Schüler zu Gast in der Oberschwabenhalle. Dieses Jahr dürfen es gern noch mehr werden, wenn es nach den Organisatoren geht: „Wir haben etwa 60 weiterführende Schulen im ganzen mittleren Schussental angeschrieben“, sagt Andreas Rieger vom Messe-Team. Was bei der Premiere letzten Winter am besten ankam: die Praktikumsbörse. Dort können sich die Schülerinnen und Schüler gründlich informieren. Oder sie vereinbaren gleich was Festes für BOGY und BORS 2020, also die Berufsorientierung an Gymnasium und Realschule. Eine Woche dauert so ein Pflicht-Praktikum. Das kann man bei einem der Betriebe absolvieren – oder man streckt die Fühler weiter aus. „Unser Multi-Praktikum ist eine tolle Sache für diejenigen, die noch keine konkrete Idee haben“, sagt Florian Burk. „Da kann man an fünf Tagen bis zu fünf verschiedene Berufe und Betriebe kennenlernen. Wir organisieren das gern.“

Abwechslungsreicher und familiärer
Johannes Volz vom Ravensburger Gesamtelternbeirat (GEB) findet das Handwerk-Special auf der Messe sehr wichtig und nützlich. Viele junge Leute hätten das Handwerk als Arbeitgeber gar nicht richtig auf dem Schirm. „Viele bewerben sich in großen Industriebetrieben, weil man die halt kennt“, berichtet er. „Ob die Arbeit und der Alltag dort wirklich zu ihnen und ihren Bedürfnissen passen, ist nicht gesagt.“ Im Handwerk sei es familiärer, meist auch abwechslungsreicher. Und die Qualität der Ausbildung sei mit Sicherheit ebenbürtig.
Auf der Messe können die Schülerinnen und Schüler darüber mehr erfahren: „Wie arbeite ich als Handwerker, wie geht es auf einer Baustelle ab, was habe ich für Aufstiegschancen?“ Johannes Volz hört es oft: Handwerk würde zu vielen jungen Leuten gut passen, von den Talenten und von den Lebensvorstellungen her. „Wenn der Kontakt erst mal hergestellt ist!“

Mehr Infos zur Messe unter www.hausplus-rv.de

Promotion

PROMOTION