LichtSinfonie: Licht und Musik verschmelzen zu einem besonderen Kunstwerk

#konstanz #LichtSinfonie

LichtSinfonie: Licht und Musik verschmelzen zu einem besonderen Kunstwerk

Konstanz – Weltweit einzigartiges Lichtkunstprojekt: Ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk aus Licht und Musik setzt am 14. März am ehemaligen Fernmeldegebäude auf dem St. Gebhard-Platz Beethovens 5. Sinfonie in Szene. Live im ehemaligen Postgebäude vom Orchester der Südwestdeutschen Philharmonie unter Leitung von Kevin Griffiths gespielt, wird die Sinfonie direkt auf den Platz übertragen und durch LED-Fluter in allen 351 Fenstern der Frontfassade visuell interpretiert. Los geht es ab 18 Uhr mit dem Rahmenprogramm „Talking Trees“. Die sprechenden, leuchtenden Bäume erzählen aus verschiedenen Perspektiven von der bewegten Geschichte des 1971 erbauten Gebäudes und geben einen Ausblick auf dessen zukünftige Entwicklung. Regionale Anbieter sorgen bis zum Startschuss der LichtSinfonie um 20 Uhr für das leibliche Wohl – der Eintritt ist frei.

Inspirierendes Kunstprojekt
62 Meter hoch, 45 Meter breit: Das ehemalige Fernmeldegebäude am St. Gebhard-Platz ist nach dem Konstanzer Münster das zweithöchste Gebäude der größten Stadt am Bodensee. Im Frühjahr beginnt der Umbau des markanten Hochhauses zu einem belebten Wohngebäude. Das Areal um den Platz im Stadtviertel Petershausen wird sich komplett verändern. In Szene gesetzt wird die bevorstehende Verwandlung durch dieses besondere Kunstprojekt, das Lichtkunst und Musik auf einzigartige Weise miteinander verschmilzt. Beethovens 5. Sinfonie – auch bekannt als „Schicksalssinfonie“ – ist an dessen 250. Geburtstag prädestiniert dafür. Mit dem weltberühmten Anfangsmotiv der Sinfonie wird es schlagartig hell und das Haus fängt an zu leuchten und zu leben…

Plakat LichtSinfonie. Quelle: Konstanz Tourismus

Komplexe Animationen: Das Lichtspiel begleitet, deutet und verstärkt das rund 30-minütige Konzert, ist Kommentar und Interpretation zugleich. Es visualisiert die Dramaturgie der Sinfonie, folgt ihrer Stimmung, ihrer Entwicklung und ihrem Spannungsbogen. So wechseln sich dramatische mit leisen Momenten ab. Die leuchtenden Fensterreihen des Hochhauses verbinden sich dabei zu dynamischen Farbflächen, zu Kombinationen aus Farben und Bewegung in unterschiedlicher Lichtintensität.

Daten & Fakten
Die LichtSinfonie ist eine Zusammenarbeit der Konstanzer Medienkünstler Jan Behnstedt-Renn, Teresa Renn, der Medienagentur a2r:media und der Südwestdeutschen Philharmonie. Gefördert wird sie durch die BPD Immobilienentwicklung GmbH, den Kulturfonds der Stadt Konstanz, die Stadtwerke Konstanz GmbH, die sauerbruch hutton Gesellschaft von Architekten mbH, das BNI Konstanz, das HARBR.hotel und das ibis Konstanz, unterstützt von der Marketing und Tourismus Konstanz GmbH sowie dem Daheim am Rhein e.V. Oberbürgermeister Uli Burchardt hat die Schirmherrschaft übernommen.

Weitere Infos auf www.konstanz-tourismus.de/LichtSinfonie

Promotion

PROMOTION