Eine Sternfahrt für die Freundschaft

#sternfahrt #bodensee

In der deutsch-schweizerischen Region am westlichen Bodensee kamen Schiffe aus beiden Ländern zu einer Flottensternfahrt zusammen und feierten die Grenzöffnung

Eine Sternfahrt für die Freundschaft

Konstanz – Mit einem Flottenstern auf dem Untersee hat die deutsch-schweizerische Region am westlichen Bodensee die Grenzöffnung zwischen den beiden Anrainerländern am Freitagabend gebührend gefeiert. 343 Passagiere auf 4 Kursschiffen und der Solarfähre und um die 60 Boote privater Eigner waren bei der Schiffsparade dabei. Höhepunkte waren die Sektübergabe an den Bugspitzen in der Sternenformation sowie das große Hupkonzert als lautstarker Ausdruck der Freude über die zurückgewonnene Einheit.

Am westlichen Bodensee sind Deutschland und die Schweiz schon seit Langem in vielerlei Hinsicht miteinander verschmolzen. Die gemeinsame Liebe zur Region, viele gewachsene Freundschaften und Gemeinsamkeiten verbinden die Menschen über die Grenze hinweg. Umso stärker war die Grenzschließung spürbar und umso größer ist jetzt die Freude über ihre Öffnung. Die „Sternfahrt unter Freunden“ – ein Symbol und ein Fest für die deutsch-schweizerische Freundschaft, die am westlichen Bodensee so lebendig ist.

Lebensfreude pur – eine Sternfahrt für die Freundschaft. In der deutsch-schweizerischen Region am westlichen Bodensee kamen Schiffe aus beiden Ländern zu einer Flottensternfahrt zusammen und feierten die Grenzöffnung. Bildnachweis: Jean-Paul Mende, Achim Mende

Passagierschiffe der Unterseeschifffahrt aus Deutschland und der Schweiz haben sich dazu zwischen der Halbinsel Höri und der Insel Reichenau zu einem Flottenstern formiert. Die Schiffe waren mit deutschen und Schweizer Fahnen festlich geschmückt, Fähnchen beider Länder wurden an Bord an die Gäste verteilt. Nach der Sternformation stellten sich die Schiffe in Reihe auf und stimmten in ein gemeinsames Hupkonzert ein – Signal für alle Passagiere, die deutschen und Schweizer Fahnen zu schwingen und Kurs auf eine gemeinsame erfolgreiche Saison zu nehmen.

Gebildet wurde der Flottenstern von der MS Schaffhausen der Schweizerischen Untersee- und Rheinschifffahrt, der MS Radolfzell der Bodensee-Schiffsbetriebe, der MS Alet von Schifffahrt Baumann sowie der MS Seestern von Schifffahrt Lang. Koordiniert wurde die gemeinsame Aktion von der Tourismusorganisation REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.

Die Kursschifffahrt verkehrt seit dieser Woche wieder grenzüberschreitend. Als schwimmende Brücken verbinden die Schiffe die beiden Länder und versprechen echte Urlaubsgefühle bei der Entdeckung der deutsch-schweizerischen westlichen Bodenseeregion vom Wasser aus.

Weitere Informationen: REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V., Obere Laube 71, D-78462 Konstanz, info@bodenseewest.eu, www.bodenseewest.eu

Promotion

PROMOTION