Historische und Völkerkunde St.Gallen – Das HVM feiert 100sten Geburtstag!

#stgallen #hvmsg

Historische und Völkerkunde St.Gallen – Das HVM feiert 100sten Geburtstag!

Am 31. März 2021 wurde das Historische und Völkerkunde St.Gallen 100 Jahre alt
100 Jahre Historisches und Völkerkundemuseum St.Gallen: Ein Grund zum Feiern und Danken, Zurückschauen und Erzählen. Seit 1921 ist das HVM im St.Galler Stadtpark ein wichtiger Gedächtnis-, Vermittlungs- und Begegnungsort. Eine Schatzkammer, deren Objekte zum St.Galler Kulturerbe gehören. Ein Haus mit einer unverwechselbaren, ganz eigenen Prägung: Lokalgeschichte und Weltkulturen unter einem Dach.

Was befindet sich unter dem violetten Tuch? Die Frage stellten sich in den letzten zwei Wochen viele, die das gelbe Plakat auf den Kultursäulen der Stadt betrachteten. Die dort angegebene Website MCMXXI.CH und ein QR-Code führten zu einem Countdown. Heute, am 31. März, wird das Geheimnis gelüftet: Unter dem violetten Tuch ist das Historische und Völkerkundemuseum St.Gallen, das genau heute vor 100 Jahren eröffnet wurde. Das HVM war das letzte Grossprojekt des Stickerbooms. Viele St.Galler Handwerker und Kunstschaffende wirkten an der Ausgestaltung des Hauses mit. In den ersten drei Monaten besuchten über 35’000 Interessierte das neue Museum. Seither hat sich in der Museumswelt vieles verändert. Das HVM ist ein Anziehungspunkt geblieben – mit seinen vielfältigen Ausstellungen und einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm.

HVM mit goldenen Säulen
Den markantesten Akzent setzen bei diesem Jubiläum die sechs mächtigen Säulen der Schaufassade des Museums. Seit kurzem erstrahlen sie in Gold, zur Feier des 100-Jahr-Jubiläums, und gleichzeitig als erweitertes Entree der Jubiläumsausstellung «Klimt und Freunde», die bereits eröffnet worden ist. Die Farbe Gold spielt im Schaffen von Gustav Klimt eine zentrale Rolle. Die gut 9 Meter hohen Säulen mit Goldfolie einzufassen, war nicht ganz einfach. Jetzt ist’s aber geschafft. Bleiben soll der goldige Glanz bis zum Jahresende.

100 Jahr Feier. Foto © HVMSG

Akzente setzt aber auch das eigentliche Jubiläumsprogramm, das sich auf den Mai und Juni fokussiert:

Jubiläumsausstellung «Entdeckungen – Highlights der Sammlung (29.5.2021 –27.2.2022)
Die Ausstellung «Entdeckungen – Highlights der Sammlung» befasst sich mit der Leidenschaft des Sammelns. Emotionen, die in uns allen stecken: Neugier, Entdeckergeist, Freude an Dingen mit einer besonderen Ausstrahlung und Geschichte. Das Museum hat eine Auswahl an Highlights zusammengestellt. Die Besucher/-innen entscheiden, was sie entdecken möchten: Sind es die ältesten oder kostbarsten Stücke? Raritäten oder besonders schöne Dinge? Lustiges oder Gruseliges? Die Türen öffnen sich in verschiedene Richtungen.

Jubiläumswochenende mit Museumsfest (geplant am 19./20.Juni)
Am Wochenende des 19./20. Juni wird der rote Teppich ausgerollt. Das Museum lädt die St.Galler Bevölkerung zum Geburtstagsfest ein. Es heisst: «Willkommen 1921!» Auf einem gemütlichen Spaziergang durchs Haus kann man einen Blick zurück in die Zwanzigerjahre werfen. Vor dem Museum und im Innenhof sind historische Attraktionen zu bestaunen. Und es gibt – mit Abstand – genügend Festbänke, um bei einer kleinen Erfrischung in nostalgischen Erinnerungen zu schwelgen. Unterhaltung und Genuss stehen im Vordergrund. Da warten bunte Stunden voller Überraschungen. Der Eintritt ist frei.

Doppelpublikation zum 100-Jahr-Jubiläum
Das Buch «Objektwelten – 100 Entdeckungen» präsentiert 100 ausgewählte Museumsstücke aus allen vier Abteilungen: Archäologie – Geschichte – Weltkulturen – Kindermuseum. Sie spannen einen Bogen vom ältesten Fund aus dem Kanton St. Gallen bis zum wertvollen Kultobjekt aus Afrika und sind mit unterhaltsamen Texten verknüpft, die neue Schlaglichter auf sie werfen (Verlag FormatOst, erhältlich ab 28. Mai).

Das Buch «Museumswelten – 100 Jahre HVM» öffnet spannende Türen. Die Festschrift erinnert an die Entstehung der Sammlungen und den Bau des neuen Museums. Sie stellt Menschen vor, die in diesen hundert Jahren hier gearbeitet haben, erzählt Museumsgeschichten und macht deutlich, welch vielfältige Arbeit hinter den Museumskulissen geleistet wird. Ein reicher Bildanteil zeigt noch nie veröffentlichte Fotos: eine Zeitreise, die von den längst vergessenen Vorgängermuseen bis in die Gegenwart führt (Verlag FormatOst, erhältlich ab 28. Mai).

Bereits eröffnet: Klimt und Freunde (27. März bis 25. Juli)
Das HVM zeigt mit Klimt und Freunde seine bisher grösste und aufwändigste Sonderausstellung. Das Jubiläum ist Anlass, die Kunstmetropole Wien um 1900 vorzustellen und Parallelen zu St.Gallen aufzuzeigen. Hier war es der Stickereiboom, der ein reges Kunst- und Kulturleben ermöglichte. In Wien war die letzte Phase des österreichisch-ungarischen Kaiserreichs ebenfalls eine Blütezeit für die Architektur und die Bildenden Künste. Maler wie Gustav Klimt oder Egon Schiele prägten jene Zeit ebenso wie die KünstlerInnen der Wiener Werkstätte.

Eine reichbebilderte Publikation begleitet und vertieft die Jubiläumsausstellung, die bereits angelaufen ist (Verlag FormatOst, bereits erschienen).

Weitere Informationen: www.hvmsg.ch

Quelle:
Historisches und
Völkerkundemuseum
Museumstrasse 50
CH-9000 St.Gallen
info@hvmsg.ch

Promotion

PROMOTION