Zweite Fachmesse Agraria in Ravensburg

#ravensburg #

agraria Oberschwaben
13.-17. Oktober 2021
Die Branche trifft sich. Als Teil der großen Oberschwabenschau ist die agraria Oberschwaben der herbstliche Treffpunkt für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe in Oberschwaben, dem Allgäu und der schwäbischen Alb.

Zweite Fachmesse Agraria in Ravensburg

Ravensburg – Größer, bunter, vielseitiger: Im Oktober gibt es in Ravensburg zum zweiten Mal die Fachmesse Agraria Oberschwaben. Auch dieses Jahr, wie schon 2020, ersetzt sie die Oberschwabenschau. Sie wird diesmal deutlich umfangreicher als im Vorjahr: Auf etwa 25 Prozent mehr Ausstellungsfläche sind rund doppelt so viele Aussteller eingeplant. Die Messe-Organisatoren wollen nun auch wieder die ganze Familie ansprechen. Die Agraria Oberschwaben wird am 13. Oktober eröffnet, einem Mittwoch, und dauert bis Sonntag, 17. Oktober.

Landmaschinen großer Hersteller wird es geben – und parallel auch Bügeleisen, Wintergärten, Putzmittel und Joghurt-Verkostung. Zum Mittagessen kann man bei den Landfrauen einkehren: „Wir haben es dieses Jahr geschafft, in unsere Fachmesse Agraria zusätzlich etliche Klassiker der Oberschwabenschau einzubinden“, sagt Messeleiter Stephan Drescher, der Geschäftsführer der Ravensburger Veranstaltungsgesellschaft (RVG). „2021 haben wir ganz andere Möglichkeiten als 2020“, sagt er. „Wir können dieses Jahr eine Messe organisieren, die sehr sicher ist und trotzdem viel Messe-Atmosphäre bietet.“ Auch das kulinarische Angebot wird 2021 deutlich vielseitiger sein als 2020.

Logo © agraria Oberschwaben

Die Oberschwabenschau 2021 war im Juni endgültig abgesagt worden. Denn zu diesem Zeitpunkt wusste das Messe-Team um Stephan Drescher noch immer nicht, ob es seine traditionsreiche Großveranstaltung mit der Oberschwabenhalle als Herzstück planen kann oder ob die Halle noch bis in den Herbst als Impfzentrum gebraucht wird. Vorteil der Agraria Oberschwaben: Sie konnte auch losgelöst von der Oberschwabenhalle geplant werden. Sie wird am nördlichen Ende des großen Freigeländes bei der Oberschwabenhalle angesiedelt sein, gegenüber der Eissporthalle. Dort sollen dieses Jahr zwei der großen, weißen Messehallen errichtet werden, die man aus früheren Jahren von der Oberschwabenschau kennt. Ein großes Freigelände kommt hinzu – insgesamt 25.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche.

Aktuell sind 160 Aussteller angemeldet
Viele Unternehmen aus der Agrar- und Forstwirtschaft haben sich längst einen Platz auf der Messe gesichert. Die Nachfrage war hoch, berichtet Stephan Drescher, ebenso wie schon im Vorjahr. „Viele Anbieter aus der Agrar- und Forstwirtschaft brauchen unsere Veranstaltung im Herbst als Plattform – und haben sie auch fest eingeplant in ihrem Jahreskalender. Sie nutzen unsere Messe, um ihre neuesten Modelle und die Innovationen für die kommende Saison vorzustellen. Land- und Forstwirtschaft sind Branchen, die von der Pandemie kaum berührt wurden. Sie wollen und müssen ja weiterarbeiten.“

Stephan Drescher und sein Team hatten parallel auch viele Anfragen von Ausstellern, die gern zur Oberschwabenschau gekommen wären, zur Verbrauchermesse. Einige von ihnen wurden nun mit eingeplant. „Letztes Jahr waren wir mit der Agraria Oberschwaben sehr vorsichtig. Unsere Fachmesse 2020 war ja eine der ersten und wenigen Messen während dieser Phase der Pandemie. Damals haben wir uns auf die zentralen Dinge konzentriert. Inzwischen wissen wir alle viel mehr über die Pandemie. Wir haben funktionierende Hygiene-Lösungen erarbeitet und erprobt. Viele Menschen sind geimpft. Außerdem haben wir bei unserer Messe ‚gusto!-Sommerfestival‘ im Juli von Wissenschaftlern der DHBW Ravensburg erforschen lassen, worauf es ankommt, damit sich Besucherinnen und Besucher auf einer Messe sicher fühlen. Das alles sind gute Voraussetzungen für die Agraria Oberschwaben 2021.“

Quelle / INFOS zur Messe Agraria Oberschwaben 2021: https://www.r-vg.de/

Promotion

PROMOTION