KULTUR & EVENTS in Tuttlingen Ende Januar

#tuttlingen

KULTUR & EVENTS in Tuttlingen Ende Januar

In der Stadthalle Tuttlingen und in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen wird im ersten Monat des Jahres mit einem vielfältigen Programm von großer Klassik bis zu packendem Theater, von Show und Varieté bis Musical und von Kabarett bis Tanz u.a. mit SEBASTIAN FITZEKS “DER SEELENBRECHER”, Startrompeter REINHOLD FRIEDRICh, Kabarett-Großmeister ANDREAS REBERS oder der faszinierenden Schattentheatershow MOVING SHADOWS gestartet.

Samstag, 22. Januar, 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen
The music of james bond
Live Music meets Live Action: Das ist das Konzept von „The Music of James Bond & more“. Seit der erste „James Bond“ im Jahr 1962 über die Leinwände flimmerte, waren die meisterhaften Soundtracks und insbesondere die einprägsamen Titelsongs immer fester Bestandteil des Kinoerlebnisses. Kein Zufall, dass zuletzt Adeles Song „Skyfall“ sogar einen Oscar gewann. Aber auch viele andere Hymnen sind zu zeitlosen, unvergesslichen Hits geworden. Beim Hören hat man schon nach den ersten Tönen Sean Connery, Roger Moore, Pierce Brosnan oder Daniel Craig im Smoking vor Augen, einen Drink lässig in der Hand.

Gleiches gilt für andere Welterfolge aus dem Agenten- und Action-Genre wie „Mission Impossible“ oder „Jason Bourne“, „Kingsmen“ oder „Codename U.N.C.L.E“. Die Hits aus diesen Filmen sowie die aus den „James Bond“-Klassikern u.a. von Paul McCartney, Adele, Tom Jones, Tina Turner, Shirley Bassey u.v.a. bilden das Rückgrat der neuen Music & Action-Show. Songs aus 25 Filmen live performt von einer erstklassigen Band, begleitet von einer atemberaubenden Stuntshow mit Top-Artisten und „Bond Girls“ lassen den Zuschauer eintauchen in die geheimnisvolle Welt der smarten Geheimagenten und heimtückischen Verräter, der teuflischen Bösewichte und verführerischen Ladies und bietet im wahrsten Sinne des Wortes „großes Kino“ für Augen und Ohren. Gänsehaut zu erzeugen. Veranstalter: Reset Production, Gera

Dienstag, 25. Januar 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen
Camerata Bohemica – Reinhold Friedrich (Trompete)
Reinhold Friedrich, geboren in Weingarten/Baden, ist seit seinem Erfolg beim ARD-Wettbewerb 1986 auf allen wichtigen Podien der Welt zu Gast. Ein extrem wandelbarer und farbenreicher Trompetenklang, gepaart mit einem Höchstmaß an subtiler Tongebung, sensibler Musikalität und souveräner Virtuosität ist sein Markenzeichen. Aus dem Spiel des mehrfachen ECHO- und OPUS Klassik-Preisträgers klingen Lebensfreude, Begeisterung und barocke Sinnlichkeit. Seine Vision: Die Trompete singt!
Mit dem hochklassigen Solisten steht an diesem Abend die Camerata Bohemica unter Gudni Emilsson auf der Bühne. Das im Jahr 2002 gegründete Kammerstreichorchester versammelt eine Auswahl der besten tschechischen Berufsmusiker. Einen bedeutenden Impuls für die Entwicklung des Klangkörpers brachte der Kontakt zu dem isländischen Dirigenten Gudni A. Emilsson. Begeistert von der Qualität des Orchesters, realisierte er mit ihm mehrere künstlerische Projekte. Daraus entwickelte sich ab 2005 eine ständige Zusammenarbeit mit Konzerten in ganz Europa.

Mittwoch, 26. Januar, 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen
DER SEELENBRECHER – Berliner Kriminal Theater
Der Psychothriller von Sebastian Fitzek verspricht elektrisierende Spannung, eine fesselnde Story mit überraschenden Wendungen und mörderisch gute Unterhaltung in darstellerisch exzellenter Qualität.
Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den „Seelenbrecher“ nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik in Berlin-Wannsee. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen – doch in der Nacht des Grauens zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt …

Freitag, 28. Januar, 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen
The Spirit of Freddie Mercury – Die Stimme- Das Gefühl – Die Leidenschaft
Für „The Spirit of Freddie Mercury“ konnte eine der führende Queen-Tribute-Bands der Welt verpflichtet werden. Mit einzigartiger Authentizität schlüpfen die perfekt eingespielten Musiker in die Rollen von Mercury und seinen Bandkollegen May, Taylor und Deacon. Auf ihrer musikalischen Zeitreise durch die wilden 1970er und 1980er Jahre erwecken sie den Mythos Queen zu neuem Leben! Schon nach wenigen Takten hat der Zuschauer das Gefühl, den Künstler, Sänger und Menschen Freddie Mercury wirklich nochmals live auf der Bühne zu erleben.
Freddie Mercury wurde als charismatischer Sänger, genialer Songschreiber und Showman von Queen zum absoluten Superstar der Pop- und Rock-Geschichte. Mit seinem exzentrischen Lebensstil und einzigartigem Talent berührt „Die Stimme“ die Herzen der Menschen bis heute. Seine Karriere begann im Alter von 17 Jahren, als er nach London zog und dort Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor kennenlernte. Mit ihnen gründete er die Band Queen. „Die Leidenschaft“ der Gruppe erschuf ein bis dahin ungehörtes Genre aus Theatralik, klassischen Elementen und Rock und vermittelte „Das Gefühl“, welches selbst 30 Jahre nach Freddies Tod noch spürbar ist und Menschen weltweit begeistert. Veranstalter: ASA Event GmbH, Bietigheim-Bissingen

Rebers – Ich helfe gern. Foto © Susie Knoll

Samstag, 29. Januar, 20:00 Uhr, Angerhalle Möhringen
ANDREAS REBERS – „Ich helfe gern“ – Comedy aus unserer Reihe „Bühne im Anger“
Rebers ist kein Narr und hasst Clowns. Denn nachdem die Weisen die Burg verlassen haben, erobern die Narren die Zinnen und überall wird es lustig. Wir werden informativ unterhalten oder unterhaltsam informiert. Hat hier jemand Angst vor der Wahrheit?

Rebers hilft uns die Angst zu nehmen. Vor allem die vor uns selbst. Schon als Kind zur Hilfsbereitschaft erzogen, hat ihn die gute schlesische Mutter auch zu Wahrhaftigkeit zur Bibel verpflichtet. Wenn er seine Diebstähle und kriminellen Taten zugab, bekam er die Prügel, die er verdient hatte. Reverend Rebers ist heute als Arbeiter in Pointenberg des Herrn. Mit der Wahrheit, vor allem der unbequemen, nimmt er es sehr genau. Denn wenn man Wahrheiten, die einem nicht passen, in den Schrank sperrt, werden sie giftig. Und damit nicht die Falschen den Giftschrank öffnen, macht er es lieber selber und nimmt zur Not auch die Prügel in Kauf. Das führt gelegentlich dazu, dass er die richtigen Fragen zum falschen Zeitpunkt stellt.

Quelle:
Tuttlinger Hallen
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen

Promotion