Thunerseespiele 2022: IO SENZA TE mit den Hits von Peter, Sue und Marc

#Thunerseespiele2022

Thunerseespiele 2022: IO SENZA TE mit den Hits von Peter, Sue und Marc

Nach zwei Jahren Covid-Pause planen die Thunerseespiele die Musicalsaison 2022. Vom 13. Juli bis 27. August 2022 präsentieren sie das Erfolgsmusical IO SENZA TE. Das beliebte Mundartstück kehrt in einer neuen Fassung auf die Bühne zurück. Die Produktion mit den Liedern von Peter, Sue und Marc begeisterte 2015 und 2016 in Zürich bereits über 120‘000 Besucherinnen und Besucher. 2022 inszeniert Regisseur Stefan Huber nach Gotthelf zum zweiten Mal in Thun.

Nach dem gestrigen Entscheid des Bundesrats zur Lockerung der Pandemie-Maßnahmen freuen sich die Verantwortlichen des Thuner Kulturunternehmens über etwas mehr Planungssicherheit. „Nach dem heutigen Entscheid des Bundesrats ist damit zu rechnen, dass Kulturanlässe in den nächsten Monaten ohne nennenswerte Einschränkungen möglich sein werden. Wir sind überglücklich, dass wir ab Mitte Juli endlich wieder Gäste empfangen und mit unsrem Musical begeistern dürfen. Jetzt geht es wieder richtig los!“, äußert sich Oliver Burger, Geschäftsführer der Thunerseespiele.

Thunerseespiele, Stimmungsbild. Foto © Thunerseespiele


Nachdem IO SENZA TE ursprünglich für den Sommer 2020 geplant war, präsentieren die Thunerseespiele das Musical mit den Liedern von Peter, Sue und Marc nun diesen Sommer erstmals open-air. Das Schweizer Erfolgsmusical der Autoren Domenico Blass und Stefan Huber ist die vierte Mundart-Produktion in der Geschichte der Thunerseespiele. Wie bereits für die Originalfassung von IO SENZA TE zeichnet der Schweizer Regisseur Stefan Huber für die Thuner Neuinszenierung verantwortlich. Er gilt als einer der erfolgreichsten Musicalregisseure im deutschsprachigen Raum. Auch sonst kann die Saison 2022 wie ursprünglich für 2020 angedacht umgesetzt werden: „Es freut uns sehr, dass wir sowohl das Kreativ-Team als auch die Haupt- und Nebendarsteller für die Produktion gewinnen konnten. Es ist nicht selbstverständlich, dass alle Involvierten zwei Jahre später noch oder wieder verfügbar sind. Umso grösser ist die Freude darüber, nun dort wieder anknüpfen zu können, wo wir im Frühjahr 2020 die Arbeiten stoppen mussten“, sagt Markus Dinhobl, ausführender Produzent.

Promotion