Waldseer Fasnet, Mittwoch

Fasnetsmuseum zum Einstimmen, Narrenrecht abholen und anschließendes närrisches Treiben in den Gassen. So beginnt die Hochfasnet in Bad Waldsee.

Charakteristisch für die Fasnet in Oberschwaben ist die Vermummung der Teilnehmer als sogenannte Narrenhästräger. Diese wechseln nicht jährlich, sondern sie behalten diese immer bei, diese werden sogar über Generationen vererbt. Die schwäbisch-alemannische Fasnet wurde Ende letzten Jahres in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Bis ins 15. Jahrhundert reicht die Tradition der Fasnet im oberschwäbischen Bad Waldsee zurück. Beim „Schrättelestanz“ zum Auftakt am Mittwoch übernehmen die Narren das Ruder. Um Mitternacht tanzen die „Schrättele“ in Hexengestalt um das Feuer, bis sie von „Faselhannes“ und „Narro“ vertrieben werden. Nach Narrensprung am Donnerstag, Narrenmesse am Sonntag und Umzügen am Fasnetsmontag und Fasnetsdienstag werden die Besen verbrannt und die „verstorbene“ Fasnet in Form einer Puppe am Abend den Fluten des Schlossbaches übergeben.

Begonnen hat die Fasnet im letzten Jahr am 11.11., jedoch nicht wie im rheinischen Karneval mit Veranstaltungen, sondern mit Ausrufen des Mottos für die kommende Fasnet. Motto für dieses Jahr: “Skandinavische Midsommernacht”. Der nächste Termin ist Dreikönig. Am Abend des 6.Januar beginnt das “Gschellabstauben”, die eingemotteteten Häs werden wieder ausgepackt und für die kommende Fasnet vorbereitet. Von jetzt an heißt es “goht’s degege” – die ersten Veranstaltungen und Umzüge finden statt.

Bei einem Besuch des Fasnetsmuseums Bad Waldsee (www.bad-waldsee.de) wird die Geschichte und Brauchtum der Waldseer Fasnet anschaulich dargestellt. Masken, Kostüme und Bilderchronik lassen die Tradition des bunten Treibens lebendig werden. Uns begleiteten Zunfträte der Narrenzunft Bad Waldsee e. V. durch das Museum.

Narrenruf:

“Aha.”

DSC00017
Einer der Zunfträte mit einer halbfertigen “Schrättele”-Maske im Fasnetmuseum in der alten Ölmühle. Die Masken werden traditionell aus Lindenholz hergestellt und an den jeweiligen Träger individuell angepasst.

Figur der Waldseer Fasnet: Der Faselhannes

Figur der Waldseer Fasnet: Der Faselhannes

Narrenrechtabholen
Ursprünglich war der heutige Mittwoch kein traditioneller Feiertag. Hier wurden jedoch Bräuche etabliert, in denen die eigentliche Fasnet eingeläutet wird: Beim Narrenrechtabholen im Rathaus werden symbolisch die weltlichen Mächte wie der Bürgermeister und der Gemeinderat, alle Schulleiter und sonstige Amtsleiter abgesetzt. Der Zunftrat in Begleitung des Prinzen, der Zunftgarde, des Hofmarschalls und der Nachtwächtertruppe ziehen in den Gemeinderat ein. Nach Diskussion – mal mehr mal weniger kontrovers – stimmt der Gemeinderat dem Vorschlag des Bürgermeisters zur Abdankung über die Narrenzeit zu. Dies wird mit der Abdankungsurkunde besiegelt. Der Bürgermeister erhält einen Strohhut, den er über die gesamte Fasnet als Zeichen seiner Absetzung tragen muss. Im Anschluss nimmt der Hofmarschall lokale Geschehnisse ins Visier, nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Im “Grünen Baum” gleich neben dem Rathaus wird anschließend gebührend gefeiert. Danach närrisches Treiben in den Wirtschaften rund ums Rathaus und in den Gassen bei Glühwein. Hier einige Fotos von heute.

DSC00107
Narrenrecht-Abholen: Der Bürgermeister und der Gemeinderat werden abgesetzt.

DSC00119
Gefeiert wird die ganze Nacht: hier im Restaurant Grüner Baum.

DSC00151
24:00 Uhr Schrättelestanz auf dem Marktplatz
Der Schrättelestanz ist ein symbolischer Kampf zwischen den Wintermächten, den Schrättele, und dem Frühling, vertreten durch die Weißnarren (die Faselhannes und Narros) der Narrenzunft Bad Waldsee – natürlich behalten letztere die Oberhand.

Weil die Fasnet viel älter ist als die Prädikatisierung zum Heilbad “Bad” Waldsee – dies geschah erst 1956 – heißt es nach wie vor „Waldseer Fasnet“. Wer als Besucher dem bunten Treiben beiwohnen möchte, kann im zentralen, auf dem Marktplatz gelegenen Hotel Grüner Baum, einen Logenplatz für Hexentanz und Umzüge residieren, also direkt im Epizentrum der Fasnet. Wichtig: rechtzeitig reservieren.

Restaurant Grüner Baum und Altes Tor***S
Hauptstraße 34
88339 Bad Waldsee
Tel. 07524 97900
info@baum-leben.de
www.baum-leben.de

Weitere Infos: Kur- und Gästeinformation Bad Waldsee, 88339 Bad Waldsee, Tel. 07524 94-1342, www.bad-waldsee.de.

DSC09972
Die Gassen von Bad Waldsee: Geschmückt für die Fasnet.

Fotogalerie Waldseer Fasnet
Zum Starten der Diaschau auf erstes Foto klicken.

Promotion

Schreibe einen Kommentar