Night Turf St. Moritz

Night Turf St. Moritz 2016 mit den beiden Hauptsponsoren LONGINES und BMW (Schweiz) AG – Pferderennen bei Nacht auf Schnee und Eis

Night Turf St. Moritz – strahlende Sieger bei turbulentem Nachtrennen
Die zweite Night Turf Austragung begeisterte gestern Abend über 5000 Zuschauer auf dem zugefrorenen St. Moritzersee. Beim „Legendenrennen präsentiert von Rüegg Cheminée Schweiz AG“, an dem sich ehemalige Spitzenrennreiter im Sattel einen atemberaubenden Fight miteinander lieferten, gewann Peter Schiergen. Beim „Trabrennen präsentiert von BMW (Schweiz) AG“ fuhr die Vorjahressiegerin Claudia Koller im Sulky von Belgino als Erste durchs Ziel. Ex-Schwingerkönig Nöldi Forrer ging mit From Frost geritten vom deutschen Champion-Jockey Alexander Pietsch als Sieger beim „Prominenten-Skikjöring präsentiert von CREDIT SUISSE“ hervor, wobei er sich gegen den TV- und Radio-Moderator Sven Epiney durchsetzte. Das mit Spannung erwartete Flachrennen „LONGINES Sprint Race“ konnte leider nicht stattfinden. Kulinarische Köstlichkeiten und eine spektakuläre Lichtshow am St. Moritzer Nachthimmel über der Rennbahn rundeten das Renngeschehen ab.

Zum zweiten Mal fanden am gestrigen Freitagabend, vor dem ersten White Turf Rennsonntag, spektakuläre Pferderennen bei Nacht auf dem zugefrorenen St. Moritzersee statt. Neu war das ganze Rennoval auf dem See beleuchtet, so dass diesmal offizielle Pferderennen mit Wettbetrieb und attraktiven Gewinnchancen auf dem Programm standen.

ST. MORITZ, 5FEB16 - Die Pferde Renny Storm (L) und Arable (R) liefern sich einen harten Zweikampf am naechtlichen 'Preis der Rueegg Cheminee Schweiz AG - Legendenrennen' auf dem gefrorenen St. Moritzersee, einem Flachrennen ueber 1500 Meter, anlaesslich des 2. Night Turf in St. Moritz am 5. Februar 2016. Impression of horsraces by night on the frozen lake of St. Moritz during the second Night Turf St. Moritz, Switzerland, February 5, 2016.  swiss-image.ch/Photo Andy Mettler

ST. MORITZ, 5FEB16 – Die Pferde Renny Storm (L) und Arable (R) liefern sich einen harten Zweikampf am naechtlichen ‘Preis der Rueegg Cheminee Schweiz AG – Legendenrennen’ auf dem gefrorenen St. Moritzersee, einem Flachrennen ueber 1500 Meter, anlaesslich des 2. Night Turf in St. Moritz am 5. Februar 2016.
Impression of horsraces by night on the frozen lake of St. Moritz during the second Night Turf St. Moritz, Switzerland, February 5, 2016.
swiss-image.ch/Photo Andy Mettler

Kulm Hotel St. Moritz präsentiert „The Trojan Horse“ beim Night Turf
Eine im wahrsten Sinne grosse Überraschung erwartete die Besucher bereits direkt am Ufer des zugefrorenen St. Moritzersees: „The Trojan Horse“ des Kulm Hotel St. Moritz, erstmals enthüllt zum Night Turf 2016! Das traditionsreiche Luxushotel mit CEO Heinz E. Hunkeler und der Präsident des Rennvereins St. Moritz, Silvio M. Staub, begeisterten bereits in 2014 mit dem Kulm U-Boot Gäste aus aller Welt und insbesondere auch die Pferderennsportliebhaber in St. Moritz. Schöpfer der aussergewöhnlichen Pferdestatue ist der bekannte Engadiner Künstler Curdin Guler. Zusammen mit weiteren Kunsthandwerkern fertigte Curdin Guler das 14 Meter hohe und 20 Meter lange sowie 5,2 Tonnen schwere Kunstwerk in über 14’500 Arbeitsstunden an. Das gigantische Kunstobjekt aus Stahl und silbern schimmerndem Polyester wird auch über die White Turf Rennsonntage die Landschaft um den zugefrorenen St. Moritzersee zieren!

Volksfeststimmung herrschte bereits ab 16.30 Uhr auf dem See: Zahlreiche Besucher genossen die einmalige Atmosphäre in der märchenhaft anmutenden Zeltstadt mit Festbetrieb. In den Public-Catering-Zelten boten u. a. das Kulm Hotel St. Moritz, das Crystal Hotel und das Hotel Saratz Herz und Seele wärmende Drinks und Leckerbissen an. Der Start zum ersten Rennen wurde um eine Stunde verschoben, damit die Pisten-Crew mehr Zeit für die Präparation des Geläufs hatte. Um 19.30 Uhr waren dann die Tribünen voll besetzt, als der Startschuss zum ersten Rennen fiel. Der Europarekordhalter Peter Schiergen gewann das „Legendenrennen präsentiert von Rüegg Cheminée Schweiz AG“ mit Renny Storm vor dem aus Frankreich angereisten Freddy di Fède im Sattel von Arable. Christian Freiherr von der Recke trainiert den siegreichen Gast aus Deutschland.

Beim „Trabrennen präsentiert von BMW (Schweiz) AG“ doppelte die Vorjahressiegerin Claudia Koller nach. Dieses Mal sass sie im Sulky des elfjährigen Belgino, der seinen Gegnern von der Spitze aus auf und davon trabte. Der nördlich von Hamburg beheimatete King belegte mit Marisa Bock den Ehrenplatz, womit die beiden Fahrerinnen ihren männlichen Gegnern die Eisen zeigten. Das anschließende „LONGINES Sprint Race“, ein Flachrennen für Sprinter, musste leider aus Sicherheitsgründen annulliert werden. Auf der Gegenseite war die Bahn zu diesem Zeitpunkt nicht praktikabel. Um 19.15 Uhr war es dann so weit: Im „Prominenten-Skikjöring präsentiert von CREDIT SUISSE“ duellierten sich der ehemalige Schwingerkönig Nöldi Forrer und der TV-/Radio-Moderator Sven Epiney. Drei andere Prominente – Franco Marvulli, Baschi und Claudio Zuccolini – kamen in den Genuss, von einem Schnee-Töff gezogen zu werden, da ihre Pferde nicht am Start waren. Pilotiert wurde das Gefährt standesgemäss von Motorradrennfahrer Dominique Aegerter. Eine spektakuläre Lichtshow am St. Moritzer Nachthimmel, gesponsert vom Badrutt’s Palace Hotel, sorgte für einen fulminanten Abschluss des nächtlichen Renngeschehens.

Mit über 5000 begeisterten Zuschauern war die zweite Night Turf Austragung trotz schwierigen äusseren Bedingungen ein Erfolg für die Organisatoren. „Dieser fantastische Zuspruch ist eine grossartige Bestätigung für alle Beteiligten, die diesen Anlass mit auf die Beine gestellt und überhaupt ermöglicht haben. Ihnen allen gebührt mein ganz grosser persönlicher Dank“, freute sich Silvio M. Staub. Wie bereits bei der Premiere erfuhr der Rennverein St. Moritz auch für die zweite Night Turf Austragung grosse Unterstützung durch die beiden Hauptsponsoren, LONGINES und BMW (Schweiz) AG. Dank der ebenfalls erneut grossen Unterstützung durch die Gemeinde St. Moritz, St. Moritz Tourismus Sports & Events sowie die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz (ESTM) konnten die Besucher auch diesmal gratis auf den zugefrorenen St. Moritzersee kommen und auch die Tribünenplätze kostenfrei nutzen.

Weitere Informationen unter: www.nightturf.com

Promotion

PROMOTION




Eine Antwort zu Night Turf St. Moritz

  1. Aus Sicherheitsgründen muss der für Sonntag, den 7. Februar vorgesehene 1. Renntag von White Turf 2016 abgesagt werden.

    Totalabsage des 1. Renntags von White Turf
    Aus Sicherheitsgründen muss der für Sonntag, den 7. Februar vorgesehene 1. Renntag von White Turf 2016 abgesagt werden. Die bedauerliche Entscheidung fiel am Samstagmittag durch die zuständigen Instanzen der Seekommission, der See-Infra AG, alle Beteiligten von White Turf sowie die Schweizer Pferdesport-Verbände. Auf Grund der zu milden Temperaturen ist das Geläuf stellenweise nicht praktikabel. Die Sicherheit der Aktiven und der Pferde steht für White Turf eindeutig im Vordergrund. Auch im Eventbereich gibt es kritische Stellen. Deshalb werden am Sonntag im White Turf Bereich auch keine Zelte geöffnet sein.

    Die Verantwortlichen werden alle Anstrengungen unternehmen, um den 2. und 3. Renntag am 14. und 21. Februar durchführen zu können. Deshalb hofft man für die kommende Woche auf wesentlich tiefere Temperaturen.